KIBA / Oper Koblenz

"Bitte keine Vielzahl großer Dateien"

17.06.2019

Theater Koblenz, Foto: Lothar Spurzem [CC BY-SA 2.0]

Theater Koblenz, Foto: Lothar Spurzem [CC BY-SA 2.0]

In dieser Reihe befragen wir die Entscheider*innen an den Theatern: Wie sollen Initiativbewerbungen von künstlerischen Solist*innen aussehen? Unsere Fragen zum Thema Sängerbewerbungen beantwortete Petra Zimmer vom Theater Koblenz.

Welche Einstiegsgage zahlen Sie Berufsanfänger*innen?
P.Z.: Wir zahlen oberhalb der tariflichen Mindestgage.

Wie besetzen Sie Ihre künstlerischen Solo-Vakanzen?
P.Z.: Über die ZAV/Agenturen und über Empfehlungen von Kolleg*innen.

Aufgrund der Tatsache, dass Solovakanzen meistens nicht öffentlich ausgeschrieben werden, erhalten Sie Initiativbewerbungen. Bitte erläutern Sie, wie Sie diese am liebsten erhalten möchten.
P.Z.: Bitte nur per E-Mail an: info@theater-koblenz.de
Zuständig für die Bewerbungen von Gesangssolist*innen ist Operndirektor Rüdiger Schillig.

Gibt es generelle Ausschlusskriterien für eine Einladung zum Vorsingen?
P.Z.: Wir haben keine generellen Ausschlusskriterien.

Worauf kommt es Ihnen im Anschreiben an?
P.Z.: Vollständige Adressinformationen; klare Ansprache - keine weitschweifenden Bewerbungsbegründungen.

Worauf kommt es im Lebenslauf an?
P.Z.: Es geht darum, einen schnellen und umfassenden Überblick über das
künstlerische Profil zu erhalten.

Worauf kommt es bei den Fotos an?
P.Z.: Ein aktuelles(!) Portraitfoto, keine Privataufnahmen.

Was sollte man unterlassen?
P.Z.: Eine Vielzahl einzelner und/oder zu großer Dateien.

Sollten Bewerber*innen auch anrufen?
P.Z.: Bitte keine Anrufe in Bewerbungsangelegenheiten.

Wann im Jahr ist bei Ihnen der günstigste Bewerbungszeitraum?
P.Z.: Da haben wir keine Präferenz.

Was sollten die Kandidat*innen für das Vorsingen vorbereiten?
P.Z.: Gewünschtes Repertoire wird bei der Einladung mitgeteilt.

Tags

KIBA

Organisationen

Alle News