Interview

"Je weniger Ausstattung oder Kostüm, desto besser"

02.07.2019

Intendantin Katja Ott, Foto: (c)Jochen Quast

Intendantin Katja Ott, Foto: (c)Jochen Quast

In dieser Reihe befragen wir die Entscheider*innen an den Theatern: Wie sollen Initiativbewerbungen von künstlerischen Solist*innen aussehen? Susanne Ziegler, Leiterin des Künstlerischen Betriebsbüros am Theater Erlangen, antwortet zum Thema Schauspielbewerbungen.

Wer ist bei Ihnen zuständig für Schauspielbewerbungen?
Die Intendantin Katja Ott.

Welche Mindestgage bezahlen Sie Berufsanfänger*innen?
Zwischen 2.100 und 2.2000 Euro.

Wie gehen Sie mit Initiativbewerbungen um?
Wir sehen uns nach Möglichkeiten alle Initiativbewerbungen an. So jedoch keine Stelle/Rolle ausgeschrieben ist, besteht in der Regel auch keine Chance auf ein Engagement.

Formalia: Wie soll die Bewerbung aussehen (Fotos, Anschreiben, welches Format etc.)
Die Bewerbung muss einen tabellarischen Lebenslauf sowie Foto(s) enthalten.

Wann ist der günstigste Bewerbungszeitraum - wann sind die Vorsprechen?
Üblicherweise von Oktober bis Januar; die Vorsprechen finden nach Vereinbarung im Januar/Februar statt.

Gibt es Ausschlusskriterien?
Diese hängen von der Ausbildung ab.

Was wünschen Sie sich von Bewerber*innen?
Tolle Schauspieler*innen.

Was wünschen Sie sich nicht?
Schlechte Schauspieler*innen.

Antworten Sie auf Bewerbungen? Soll man nachfragen? Wenn ja, wie?
Nein. Bei ausgeschriebenen Stellen antworten wir selbstverständlich. Da wir jedoch sehr viele Initiativbewerbungen erhalten, hängt die Beantwortung von der Kapazität der Mitarbeiter*innen ab.

Wie laufen bei Ihnen die Vorsprechen ab? Was ist vorzubereiten? Worauf sollte man achten?
Je weniger Ausstattung oder Kostüm, desto besser. Drei Rollen und ein Lied genügen vollkommen.

Nennen Sie bitte den/die richtige*n Ansprechpartner*in für Initiativbewerbungen, sowie die gewünschte Bewerbungsadresse.

Theater Erlangen
Intendanz
Katja Ott
Hauptstr. 55
91054 Erlangen

Tags

KIBA

Organisationen

Alle News