Petteri Falck profile picture

Petteri Falck

Bariton / Bass- Bariton
Stadt Bibearch

Stadt Bibearch

Stadt Bibearch

Stadt Bibearch

Savonlinna Opera Festival

Savonlinna Opera Festival

Stad Biberach

Stad Biberach

Narodni Divadlo V Brne

Narodni Divadlo V Brne

Savonlinna Opera Festival

Savonlinna Opera Festival

Stad Biberach

Stad Biberach

Petteri Falck

Petteri Falck

Savonlinna Opera Festival

Savonlinna Opera Festival

Stad Biberach

Stad Biberach

Kammeroper Köln

Kammeroper Köln

Sample display
Aria Renato / Un Ballo in Maschera
Sample display
Aria Rigoletto
Sample display
Aria " Meta di voi " / Don Giovanni
Sample display
Herr Fluth

Alles anzeigen→

Biografie

Petteri Falck (Bariton) wurde in Helsinki, Finnland, geboren. Als Kind zweier Solisten der finnischen Nationaloper ( Mutter Raija Määttänen, Alt , Vater Jorma Falck, Bariton ) war sein Leben von Anfang an vom Theater geprägt. Sein Talent fürs Singen wurde früh entdeckt: im Alter von 6 stand er auf der Bühne der finnischen Nationaloper in einer kleinen Rolle in Puccinis „ La Boheme“. Mit 13 fängt er an, Gesangsunterricht von seinen Eltern zu nehmen und weil die Stimme schnell reifte, kam es nach einigen Jahren zum ersten offiziellen Auftritt als Konzertsolist. Derzeit war er 16 Jahre alt. 1979 – 1982 besuchte es die Sibelius-Gymnasium in Helsinki, die eine Spezialschule für musikalisch talentierte ist. Auf deren Bühne sang er die ersten Opernrollen, Colas in Mozarts „Bastien und Bastienne“ und Papageno in der „Zauberflöte“ 1982 – 1988 studierte Petteri Falck an der Musikhochschule Sibelius Akademie in Helsinki und nahm teil bei den Sommermeisterkursen von verschiedenen Sängern, Gesangslehrern und Pianisten in finnischen Savonlinna, bei den Opernfestspielen ( z.B. Jorma Hynninen, Tom Krause, Mitsuko Shirai, Walton Grönroos, Ralf Gothoni ). Im Februar 1995 bekam er ein Stipendium um mit Jeffrey Goldberg einen Monat in New York in der Metropolitan Opera zu studieren. Während den Jahren in der Sibelius Akademie sang Petteri Falck zahlreiche große Baritonrollen auf der Bühne des Opernstudios und gastierte in der finnischen Nationaloper sowie bei den Savonlinna Opernfestspielen. Seit 1988, als er seine professionelle Karriere startete, sang Petteri Falck auf zahlreichen europäischen Bühnen: Finnische Nationaloper; Savonlinna Opera Festival; Royal Opera Copenhagen; Mussorgsky Theatre St.Petersburg; Music Theatre St.Petersburg; State Opera Prague; Estates Theatre Prague; Deutsche Oper Berlin; Volksoper Wien; Landestheater Salzburg; Aalto Theater Essen; Open Air Festival Gars am Kamp; Städtische Bühnen Freiburg; Stadttheater Bern; Narodni Divadlo V Brne; Stadttheater Ulm; Theater Erfurt; Stadttheater Pforzheim; Theater Vorpommern Stralsund; Städtebundtheater Biel-Solothurn. Die Anzahl der gesungenen Rollen ist auf 50 gestiegen und die meisten gehören zum zentralen Repertoire eines Kavalierbaritons: Don Giovanni; Conte Almaviva; Guglielmo; Sprecher; Eugen Onegin: Giorgio Germont; Ezio; Rigoletto; Amonasro; Renato; Rodrigo; Escamillo; Malatesta: Belcore; Biscroma; Figaro (Rossini); Blansac; Gianni Schicchi; Sharpless; Nick Shadow; Tamerlano; Vater Peter; Herr Fluth; Heerrufer; Wolfram von Eschenbach; Graf von Eberbach; Dr.Treves (Petitgirard: Elephant Man), Dreieinigkeitsmoses; Figaro ( Paisiello ); Hans Scholl; Harlekin; Herr von Faninal; Albert ( Werther) und viele andere. Speziell Don Giovanni ( 97 Vorstellungen ) und Graf Almaviva ( 95 Vorstellungen ) haben eine spezielle Rolle in seinem Leben gehabt. Allein 49 Don Giovannis auf der Bühne des Ständetheaters in Prag 2000 – 2005 – das Theater, wo Mozart persönlich die Weltpremiere dirigierte – ist ein großes Erlebnis gewesen. Don Giovanni hat Petteri Falck auch in Stralsund 1996 , Volksoper Wien 1997 und Narodni Divadlo V Brne 2006 – 2007 gesungen. Dort sang er auch den Rodrigo in Verdi´s Don Carlos. Den Grafen Almaviva hat er unter anderem auf der Bühne des Landestheaters Salzburg 1997 – 1998 und des Stadttheaters Pforzheim 2004 – 08 gesungen. Dort gastierte er auch als Rodrigo in „Don Carlos“, Amonasro in „Aida“ , Figaro in „Barbiere von Sevilla“, Wolfram von Eschenbach in „Tannhäuser, Eugen Onegin, Dreieinigkeitsmoses ( Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny ) und vieles mehr. Mit dem Stadttheater Pforzheim gastierte er auch in Lichtensteins Hauptstadt Vaduz als " Figaro " in Rossini´s " Der Barbiere von Sevilla ". Viele Rollen aus seinem Repertoire hat er mit verschiedenen Regisseuren und Dirigenten auf mehreren Bühnen gesungen. In Jahren 1988 – 1996 war Petteri Falck Solist des Städtebundtheaters Biel – Solothurn mit vielen großen Rollen und gastierte in der Zeit auch am Stadttheater Bern in Verdis Maskenball als Silvano und in Henzes „ Die englische Katze „ als Mr. Jones unter der Regie von Reto Nickler und am Stadttheater Freiburg als Guglielmo. In Bern sang er wieder 2004 die Rolle des " Biscroma " in Donizettis“ Viva la Mamma“. Während des Engagements am Ulmer Theater 1996 – 2002 mit vielen großen Rollen sang Petteri Falck neben des klassischen Repertoires auch mehrere Zeitgenössische Oper und Weltpremieren. Eine wichtige Weltpremiere fand 2002 in Prag an der Staatsoper statt: Laurent Petitgirards Oper „ The Elephant Man“, wo er die große Rolle des Doktor Treves´ gesungen hat. An der Staatsoper Prag sang er auch den Giorgio Germont in Verdis „ La Traviata“. In der Finnischen Nationaloper gastierte Petteri Falck 2005 – 06 als Roucher in „Andrea Chenier“ uns als Herr von Faninal in „Rosenkavalier“. Als Roucher gastierte er auch in AaltoTheater Essen und der Deutschen Oper Berlin. Das Engagement am Theater Erfurt 2007 – 2009 enthält unter anderem die Hauptrolle des Bärlach in Franz Hummels Oper „ Der Richter und sein Henker“, den Vater Peter in „Hänsel und Gretel“, Albert in „Werther“, Rossinis Figaro , Sprecher in der „Zauberflöte“ und Giorgio Germont in „La Traviata“. Den Germont sang er wieder 2011 in einer Open Air Produktion der Kammeroper Köln. Im Rahmen der internationalen Bach-Tagen 2011 sang er den Jesus in Bach´s Johannes-Passion in Frankfurt, Marburg und Bad Hersfeld. Im Juli 2012 Solist der Elblandfestspiele in Wittemberge mit deutschem Filmorchester und rbb Fernsehen unter der Leitung des Dirigenten Heinz Walter Florin. Den Jesus und die Bass-Arien in Johannes-Passion sang er wieder in Ehingen in März 2013. Zum dritten Mal in seiner Karriere hat Petteri Falck den " Herrn Fluth " in Otto Nokolai´s " Die lustige Weiber von Windsor " im Januar - März 2014 in einer Produktion der Stadt Biberach in der Stadhalle unter der Regie von Corinna Palm und der musikalischen Leitung von Andreas Winter mit großem Erfolg gesungen. Die Rolle des Giorgio Germont in Verdi´s " La Traviata " wird Petteri Falck wieder in September 2014, Januar 2015 und Mai 2015 in der Produktion der Kammeroper Köln übernehmen. Vorher singt er ein Opernkonzert in Lichtenstein am 02.08.2014. Weitere 3 Vorstellungen von Traviata folgten in März-April 2016 im Theater Winterthur in der Schweiz und im Juni 2018 in der Lindenhalle in Ehingen.
Im Juni 2016 machte Petteri Falck sein Debüt als Fliegender Holländer in Leipzig in einer konzertanten Aufführung mit dem Leipziger Sommerorchester unter der Leitung von Eva Meitner und ein weiteres Debüt folgte in September-Oktober 2017 als Pizarro in Beethovens Fidelio in der Produktion der Stadt Biberach in der Stadthalle mit 4 Vorstellungen.
Im Frühling 2019 folgen weitere Vorstellungen als Giorgio Germont in La Traviata u.a in Freiburg i.B.

Nichtnur auf der Opernbühne, auch in Bereich Oratorium kann Petteri Falck ein größeres Repertoire zeigen: Johannes-Passion (Bach); Matthäus-Passion ( Bach); Deutsches Requiem (Brahms); Requiem (Faure); Der Tod Jesu (Graun); Requiem (Kokkonen); Te Deum(Charpentier); Große Orgelmesse Es ( Haydn); Messe c-minor ( Mozart); Messe G-Major (Schubert); Exodus (Jan Van der Roost). Von Orchesterwerken sind Mahlers „ Lieder eines fahrenden Gesellen“ und „Des Knaben Wunderhorn“ zu erwähnen. Petteri Falck ist in Finnland, Frankreich, der Schweiz, Deutschland und Russland als Solist von Orchestern und Chören aufgetreten und hat zahlreiche Liederabende (Schubert, Schumann, Sibelius, Wolf, Strauß) in diesen Ländern gegeben. Für den finnischen Rundfunk YLE hat er 6 verschiedene Programme aufgenommen. Petteri Falck hat unter anderen mit diesen Dirigenten gearbeitet: Donald Runnickles , Alexander Livenson, Okko Kamu, Leif Segerstam , Hans Graf, Jost Mayer, Fabrizio Ventura, Marc Tardue, Philippe Jordan, James Allan Gähres, Ulf Söderblom, Markus Lehtinen, Rudolf Kretcmer, Jari Hämäläinen, Walter Gugerbauer, Susanna Mälkki, Richard Hein, Inga Hilsberg , Valery Ryvkin, Enrico Calesso, Srboljub Dinic und Heinz Walter Florin.

Mehr →

Aktuelles

Pizarro in Beethovens Fidelio in der Stadthalle Biberach . Premiere am 23.09.2017. Weitere Vorstellungen 27.09, 29.09 und am 30.09.2017. Am 29.06.2016 ein sehr gelungenes Debüt als Fliegender Holländer in einer konzertanten Aufführung in Leipzig mit dem Sommer Orchester Leipzig unter der Leitung von Eva Meitner Werde Anfang Spielzeit 2017-18 zum ersten Mal den Pizarro in Beethovens Fidelio in der neuen Produktion der Stadt Biberarch in der Stadthalle singen. Der Giorgio Germont in Verdi´s La Traviata wieder im Programm in der Produktion von Köln im Theater Winterthur in der Schweiz Ende März und Anfang April 2016 sowie bei den Monschau Festspielen im August 2016. Die Rolle des Giorgio Germont in Verdi´s " La Traviata " wird Petteri Falck wieder in September 2014, Januar 2015 und Mai 2015 in der Tourneeproduktion der Kammeroper Köln übernehmen. Vorher singt er ein Opernkonzert in Lichtenstein am 02.08.2014. 3.Preis beim nationalen Gesangswettbewerb 1987 in Lappeenranta, Finnland Semi-Finalist beim Mirjam Helin Wettbewerb 1994 in Helsinki, Finnland Finalist bei “Mario Lanza “ Wettbewerb in Filignano, Italien 2003 In YOUTUBE http://www.youtube.com/watch?v=LDFNrgXEJlk http://www.youtube.com/watch?v=hnqMGPmZ9Zg http://www.youtube.com/watch?v=aUQD-4oPVqI

Mehr →

— 10. September 2017

Profildaten

Geburtsort
Helsinki
Staatsbürgerschaft
EU
Stimmlage
Bassbariton

Kontakt

  • Petteri Falck
    88471
    Deutschland
    Mobil: +49 177-8671402

Nachricht schreiben