Your filters

1 - 20 of 21 results

KIBA / Schauspiel Staatstheater Schwerin

"Initiativbewerbungen sind selten zielführend"

Angela Kalms, Künstlerische Betriebsdirektorin am Mecklenburgischen Staatstheater, erklärt, worauf es ihr bei Bewerbungen von Schauspieler*innen ankommt.

Wochenrückblick #27/19

Was kommt, was bleibt?

Die Spielzeit nähert sich langsam, aber sicher ihrem Ende und es wird vielerorts Bilanz gezogen. Man stellt sich Fragen. Es geht um Zukunftsaussichten und darum, was bleibt- und was geht.

Wochenrückblick #12/19

Der Umgang miteinander

Auf der Bühne macht sich die Darstellung von Krisen, Systemfehlern und Ungleichbehandlungen gut – im Betrieb selber möchte man sie jedoch eigentlich lieber vermeiden. Das war in der vergangenen Woche in der deutschen Theaterlandschaft jedoch nicht immer möglich.

Wochenrückblick #51

Von Zahlen und Menschen

Was ist höher: die Kulturausgaben der öffentlichen Hand, oder die durchschnittlichen Ausgaben der Bundesbürger für Weihnachtsgeschenke? Was ist besser: Streit im Haus, oder eine Liebesbeziehung zur Stadt? Und wer spart rigoroser: Plauen oder Bonn?

Wochenrückblick #50

Von Sanierungen und Häuslebauern

In dieser Woche kümmern wir uns im Wochenrückblick um Sanierungen und Neubauten - und wieder einmal um Geld und Kündigungen. Und um 500 Nackte.

Wochenrückblick #46

Die Fälle Frazier und Tietje

Der Vertrag für künstlerische Mitarbeiter*innen am Theater heißt NV-Bühne. Der NV-Bühne ist fast immer ein Zeitvertrag, was u.a. mit dem "Abwechslungsbedürfnis des Publikums" argumentiert wird. Da ein Zeitvertrag automatisch endet, spricht man am Theater nicht von "Kündigung", sondern von "Nicht-Verlängerung". Eine "Nicht-Verlängerung" wird zumeist aus künstlerischen Gründen ausgesprochen – und die sind ein weites Feld.

Wochenrückblick #4

Theater und Meinungsfreiheit

Der Intendant in Schwerin verteilt Maulkörbe und bekommt selbst eine Schelle. Der in Konstanz sieht sich als Opfer seiner politischen Meinungsäußerungen. Und der in Hildesheim ist der Meinung, dass es genug ist.

Wochenrückblick #38+39

PolitikTheaterPolitik

Kurz vor der Wahl wird die Volksbühne besetzt, kurz nach der Wahl geräumt und das Wahlergebnis wiederum lässt erste wichtige Echos aus der Theaterlandschaft zurückhallen. Daneben geht die Spielzeit ihren Gang, Ersatzspielstätten sind fertig und Preise werden verliehen.

Stuttgart, Schwerin und Passau:

Alles bleibt beim Alten

Doppel-Intendanz am Theater Rampe bleibt, auch Huppert und Coleman verlängern ihre Verträge.

Klangkörper

Symphonische Disharmonien

Die Finanzierung der Bergischen Symphoniker ist seit Jahren schon umstritten, die Städte Solingen und Remscheid teilen sich grundsätzlich die Kosten für den gemeinsamen Klangkörper.

Neuer Grundlagenvertrag

Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin/Parchim

Am 21. Juli 2016 wurde in einem feierlichen Festakt der neue Grundlagenvertrag unterzeichnet, der das Mecklenburgische Staatstheater Schwerin und das Landestheater Parchim zum 1. August zum Mecklenburgischen Staatstheater zusammenschließt.

Mecklenburg-Vorpommern

UPDATE: Staatstheater Schwerin

Nachdem Ende November erneute Turbulenzen rund um die Solvenz des Staatstheaters und damit auch um die Fusion mit dem Landestheater Parchim bekannt wurden, hat das Kabinett die Entscheidung um die Zukunft des Staatstheaters auf den morgigen Donnerstag vertagt.

Regisseur der Störtebeker-Festspiele geht

Leitungswechsel – Der Regisseur Peter Dehler verlässt die Störtebeker-Festspiele auf Rügen nach nur einer Saison. Er begründet diese Entscheidung mit zu hoher Arbeitsbelastung.

Kümmritz verlässt Mecklenburgisches Staatstheater

Leitungswechsel – Der Generalintendant des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin, Joachim Kümmritz, verlässt zum Ende der Spielzeit 2015/16 das Haus. Die Stadt hat bereits eine Stellenausschreibung veröffentlicht.

Kümmritz übernimmt Theater und Orchester GmbH

Leitungswechsel – Generalintendant des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin, Joachim Kümmritz, übernimmt ab März zusätzlich die Intendanz und Geschäftsführung der Theater- und Orchester-Gesellschaft Neubrandenburg/Neustrelitz.

Ständige Konferenz der Theater-Intendanten einberufen

Die Theater-Intendanten aus Mecklenburg-Vorpommern haben in Schwerin eine Ständige Konferenz gegründet, die alle zwei Monate stattfinden soll. Gemeinsam wollen sie ihren Standpunkt gegenüber dem Land im Streit um die Finanzierung der Bühnen verdeutlichen.