Wochenrückblick #44/19

Landestheater Niederbayern vor dem Aus?

02.11.2019

Stadttheater Landshut sanieren. Grafik: LT Niederbayern

Stadttheater Landshut sanieren. Grafik: LT Niederbayern

Eher ruhig ist man im Theater vom Oktober in den November geglitten - es sei denn, man lebt in Niederbayern. Dort hat sich - ähnlich wie in Augsburg - die Stadt Landshut bei den Kosten verkalkuliert. Und nun wird plötzlich die Sanierung von Schulen gegen die des Theaters in Stellung gebracht.

Die Schreckensnachricht der Woche in Sachen Theater kommt also aus Landshut. Dort soll die Sanierung des Stadttheaters auf vier Jahre eingefroren werden, weil 70 Millionen fehlen. Sollte das geschehen, sei „das Theater erledigt“, so Intendant Stefan Tilch in der Süddeutschen Zeitung.

Auf der Seite des Landestheaters Niederbayern bittet Tilch um Unterstützung - wenn das Stadttheater bedroht ist, betrifft das nicht nur die Stadt Landshut, sondern die gesamte Region Niederbayern, da Landshut gemeinsam mit Straubing und Passau Mitglied im Zweckverband Landestheater Niederbayern ist. Fällt eine der drei Säulen weg, bedeutet es also das Aus für das Landestheater. Hier geht es zur Petition.

Die AfD München Land hat einen rassistischen Kommentar zur Besetzung des diesjährigen Nürnberger Christkinds abgesetzt. Die Herkunft des Vaters von Benigna Munsi aus Indien erhitzte offenbar mindestens eines der völkisch denkenden Gemüter. Die AfD-Kreisvorsitzende München-Land, Christina Specht, hat sich inzwischen bei Frau Munsi entschuldigt. Der Beitrag wurde gelöscht. Das Verfahren des Hinausposaunens niederträchtiger Botschaften, um anschließend zurück zu rudern ist aber inzwischen hinlänglich bekannt. Die Welt berichtet.

Karriere
Der mit 10.000 Euro dotierte Brüder Grimm Preis 2019 geht an Katja Hensel und Nadja Wieser. Hensel erhält den Hauptpreis des Kultursenats des Landes Berlin für ihr Stück „Youtopia“. Wieser wird mit dem Sonderpreis für ihre beiden Stücke "Honig" und "Die Gesammelten" ausgezeichnet, so der RBB.

Auch der Faust wird wieder verliehen. Seit 2006 wird der Theaterpreis vom Deutschen Bühnenverein in Kooperation mit den Bundesländern, der Kulturstiftung der Länder und der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste vergeben. In diesem Jahr findet die Verleihung am 9. November in Kassel statt. Nun wurde über den diesjährigen Perspektivpreis des „Faust“ entschieden - er geht an explore dance, ein auf drei Jahre angelegtes Tanz-Netzwerk für junges Publikum, das bei der Jury vor allem mit innovativen Formen punkten konnte. Mehr zur Begründung hier beim Bühnenverein.

Menschen
Das Theater Kiel trauert um den Kammerschauspieler Siegfried Kristen, der am 27. Oktober im Alter von 91 Jahren verstorben ist. Kristen kam 1962 ans Schauspielhaus Kiel, „dem er seitdem die Treue hielt“, wie es auf der Seite des Theaters heißt. In „unzähligen Rollen“ sei er dort zu sehen gewesen.

Und zum Schluss
Es heißt Abschied nehmen vom Speaker John Bercow, der sein Amt nieder gelegt hat. Die wunderbaren „Order!“-Auftritte werden fehlen, findet auch nordbayern.de.

Vielleicht geht John Bercow ja zum Kabarett? Dann könnte ihn interessieren, dass demnächst ein Festival ansteht, zu dem Kabarettisten aus ganz Deutschland anreisen, wie die SZ weiß. Er würde dort sicherlich viel Aufsehen erregen.

Organizations

All news