Hauptnavigation

, © Marc Masshoff

© Marc Masshoff

Adresse:
Thomas Streipert
Ehrensteinstraße 41
04105 Leipzig
Deutschland

E-Mail schreiben

Aktualisiert am:
24.01.2016
Profil-Kategorien:
  • Schauspieler (männliche Rollen)
  • Sänger (männliche Solopartien)
  • Moderation / Sprechen

Profilansicht

Thomas Streipert

Sänger, Schauspieler

Aktuelles

Weitere Infos unter www.thomasstreipert.de


Profil

Geburtsdatum 11.04.1978
Staatsangehörigkeit EU-Bürger
Stimmlagen Bassbariton
Augenfarbe grau-grün
Geburtsort Rudolstadt, Thüringen
Größe 175
Haarfarbe braun
Konfektionsgröße 48
Schuhgröße 41
WohnmöglichkeitLeipzig, München, Berlin, Magdeburg, Duisburg, Hamburg

Biografie

Thomas Streipert studierte nach einer Ausbildung zum Krankenpfleger zunächst Italianistik und Philosophie an der Universität Leipzig, bevor er 1999 an die Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn-Bartholdy" wechselte, wo er bei Prof. Jörn Dopfer und KS Prof. Rudolf Riemer Klassischen Gesang studierte. Bereits während des Gesangsstudiums nahme er Schauspielunterricht, u. a. bei Prof. Peter Förster und Sylvia Arndt. Nach einem Engagement bei den "Festspielen Schloss Neersen" am Niederrhein arbeitete er für drei Jahre als Ensemblemitglied der "Neuen Werkbühne München" und des "Hoftheater Bergkirchen", wo er zahlreiche Rollen als Sänger und Schauspieler zum Leben erweckte. 2008 wurde er von der ZBF in der Kategorie Schauspieler aufgenommen. Seit 2009 lebt und arbeitet er als freischaffender Schauspieler, Sänger, Autor, Regisseur und Dozent in Leipzig. 2012 gründete er mit Mareike Greb das WerkEnsembL.E.


Berufserfahrung

2015
-"Du hast den ... vergessen" - Eine Zeitreise durch den Wilden Osten von Paul Braun ("Die gläserne Privatbrauerei", Halle/Saale, Regie: Thomas Streipert)
-Hirte, Melanchton in "Das Jahr Null" von Bernd Kurt Goetz (Compagnie Magdeburg 09, Regie: Gisela Begrich)
-Matrose, Lutz Liebmann, Johnny in "Das Meer ist blau, so blau!" - Eine Kreuzfahrt-Revue (WerkensembL.E., Buch und Regie: Thomas Streipert)


2014
-Clyde in "Zwei wie Bonnie und Clyde" von Tom Müller/Sabine Missiorny
(WerkensembL.E.)
-Rilke in "Rose - oh reiner Widerspruch" - Szenische Lesung von Barbara Hütten/Thomas Streipert
(WerkensembL.E., Regie: Thomas Streipert)
-Franz Mustermann in "Leben.Endlos.Ein Traum" von Bernd Kurt Goetz
(Compagnie Magdeburg 09, Regie: Gisela Begrich)


2013
-Mephisto in "Gretchen" - Szenischer Liederabend frei nach Goethes "Faust"
(WerkEnsembL.E., Buch und Regie: Thomas Streipert)
-Junker von Bleichenwang in "Was ihr wollt" von William Shakespeare
(Hoftheater Bergkirchen, Regie: Herbert Müller)
-Modest Mussorgsky in "Bilder einer Ausstellung" nach Sir Peter Ustinov/Modest Mussorgsky
(WerkEnsembL.E., Regie: Barbara Schöne/Thomas Streipert)
- Luigi in "Offene Zweierbeziehung"
(WerkEnsembL.E., Regie: Barbara Schöne)

2012
-Antichrist in "Die Welt ist euch ein Himmelreich"
(Szenisches Konzert, Regie: Barbara Schöne)
- "Auf der Suche nach dem Froschkönig"
(Theater Uhurubu, Buch und Regie: Thomas Streipert/Mareike Greb)
- "Aufbruch", "Garderobe", "Feierabend" von Loriot
(Szenische Idee und Umsetzung: Thomas Streipert)
- Otto der Große in "Editha-My Love" von Bernd Kurt Goetz
(Compagnie Magdeburg 09, Regie: Gisela Begrich)
-"HEART OF STONE - Kaltes Herz" von Paul Braun (Neue Werkbühne München, Regie: Thomas Streipert)
-"Rotkäppchen oder Versuch und Irrtum" von Paul Braun
(WerkensembL.E., Regie: Thomas Streipert)
-"Tanz auf dem Vulkan - Revue"
(WerkensembL.E., Konzept und Regie: Thomas Streipert)

2011
-Krogstad in „Nora oder Ein Puppenheim“ von Henrik Ibsen
(Neue Werkbühne München, Regie: Ulrike Beckers)
-Cleànte in „Der Geizige“ von Moliere
(Neue Werkbühne München, Regie: Ulrike Beckers)
-Siegfried in „Der Nibelungen Ring“ nach Hebbel
(Neue Werkbühne München, Fassung von Herbert Müller, Regie: Ansgar Wilk)
-Pan in „Das Urteil des Midas“ von Baptiste Gretry
(Musikakademie Rheinsberg, Regie: Barbara Schöne)
-Gigi in „Momo“ von Michael Ende
(Neue Werkbühne München, Fassung und Regie: Herbert Müller)
-Arlecchino in „Der Diener zweier Herren“ von Carlo Goldoni
(Hoftheater Bergkirchen, Fassung und Regie: Herbert Müller)
-Soldat in „Geschichte einer Tigerin“ von Dario Fo
(Hoftheater Bergkirchen, Regie: Ulrike Beckers)
-Oberst Pickering in „My fair Lady“ von Frederic Loewe
(Hoftheater Bergkirchen, Regie: Herbert Müller)

2010
-Der Pfarrer in „Großmickering“ von Christian von Aster (Coproduktion von TheaterPACK und LOFFT Leipzig)
-Cecco in einer Renaissancepermormance zum Lutherjahr (Eigenproduktion)
-Tom Tamino in „Die Magdeburger Zauberflöte“ (Produktion des Kabaretts „...nach Hengstmanns“, Regie: Bernd Kurt Goetz)
-Lehrauftrag für „Rede – Präsentation – Wahrnehmung“ an der Universität Leipzig

2009
-freischaffende Tätigkeit als Sänger und Schauspieler und als Lehrer für Sprecherziehung und Gesang
-Albrecht 2., Napoleon, Narr, Friedrich Wilhelm 3. u.a. in „Zum Himmel hoch“ (Compagnie Magdeburg 09, Buch und Regie: Bernd Kurt Goetz, Gisela Begrich)
-Mildred Middlecover in „Seance Obscure“ von Christian von Aster (TheaterPACK, Regie: Frank Schletter)
-Lomow in „Der Heiratsantrag“, Njuchin in „Über die Schädlichkeit des Tabaks“, Luka in „Der Bär“ von Anton Tschechow
(TheaterPACK, Regie: Frank Schletter)

2008
-Michael Kohlhaas in „Michael Kohlhaas“ von Heinrich von Kleist
(Neue Werkbühne München, Bearbeitung und Regie: Herbert Müller)
-Matti in „Herr Puntila und sein Knecht Matti“ von Bertold Brecht
(Neue Werkbühne München, Regie: Herbert Müller)
-Bär in „Oh, wie schön ist Panama“ von Janosch
(Neue Werkbühne München, Regie: Herbert Müller)
-Titus Feuerfuchs in „Der Talisman“ von Johann Nestroy
(Hoftheater Bergkirchen, Regie: Herbert Müller)
-Aristobül in „Ambrosio zieht in den Krieg“ von Fauquez
(Neue Werkbühne München, Regie: Herbert Müller)
-Theaterkurs für Kinder an der VHS Bergkirchen
„Aschenputtel“ (Textfassung, Musik und Leitung)

2007
-Figaro in „Die Hochzeit des Figaro“ von Beaumarchaise und Mozart
(Hoftheater Bergkirchen, Fassung und Regie: Herbert Müller)
-Luigi in „Offene Zweierbeziehung“ von Dario Fo
(Hoftheater Bergkirchen, Regie: Ulrike Beckers)
-Lysander/Zettel in „Ein Sommernachtstraum“ von William Shakespeare
(Neue Werkbühne München, Fassung und Regie: Herbert Müller))
-Callimaco in „La Mandragola“ von Macchiavelli
(Musical nach “Boccaccio” von Suppè, Hoftheater Bergkirchen, Regie: H. Müller)
-Smirnow/Lomow in “Der Bär/Der Heiratsantrag” von Anton Tschechow
(Hoftheater Bergkirchen, Regie: Ulrike Beckers)
-Bruno in „Es war nicht die Fünfte“ von Aldo Nicolai
-Theaterkurs für Kinder an der VHS Bergkirchen

2006
-Lumpazivagabundus in „Der böse Geist Lumpazivagabundus“ von Johann Nestroy + Regieassistenz
(Festspiele Schloss Neersen, Regie: Otto Edelmann)
-Fuchs und Hase in „Oh, wie schön ist Panama“ von Janosch
(Festspiele Schloss Neersen, Regie: Herbert Müller)
-Papageno in „Der Zauberflöte zweiter Teil“ von Emmanuel Schikaneder
(Festspiele Schloss Neersen, Regie: Herbert Müller)
-J. J. Peachum in „Die Dreigroschengeschichte“ von Bertold Brecht
(Neue Werkbühne München, Fassung und Regie: Herbert Müller)
-Maurizio di Mauro in „Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch“ von Michael Ende
(Neue Werkbühne München, Regie: Ulrike Beckers)
-Silvio Lombardi in „Der Diener zweier Herren“ von Carlo Goldoni
(Neue Werkbühne München, Regie: Herbert Müller)

2005
-Papageno in „Die Zauberflöte“ von W. A. Mozart
(Hochschulproduktion)
-Der Herr, Narr, ein Mönch in „Jedermann“
(Festspiele Schloss Neersen, Regie: Herbert Müller)
-Die blaue Raupe, ein Kartengärtner in „Alice im Wunderland“
(Festspiele Schloss Neersen, Regie: Herbert Müller)
-Uberto in „Die Magd als Herrin“ von G. B. Pergolesi
(Hoftheater Bergkirchen, Regie: Ansgar Wilk)
-Ruprecht in „Der zerbroch`ne Krug“ von Heinrich von Kleist
(Neue Werkbühne München, Regie: Horst Dinges)
-Abraxas in „Die kleine Hexe“ von Gottfried Preußler
(Neue Werkbühne München, Regie: Herbert Müller)

2004
-Kilian in „Der Freischütz“ von K.-M. von Weber
(Hochschulproduktion)
-Mann in „Paranoia“ von Lupus Canis
(Hörspielproduktion, Radio mephisto)
-Don Inigo Gomez in „L´heure spagnole“ von M. Ravel
(Hochschulproduktion, Regie: Claudia Forner)
-Figaro in „Die Hochzeit des Figaro“ von W. A. Mozart
(Kammeroper Ulm, Regie: Herbert Müller


Ausbildung

1996
Abitur
Ausbildung zum Krankenpfleger

1998
Studium der Italianistik und Philosophie in Leipzig
Gesangunterricht bei Jörn Dopfer an der Musikschule Leipzig
Arbeit in der mobilen Krankenpflege/ Behindertenwerkstätten

1999 - 2005
Gesangstudium an der Hochschule für Musik und Theater “Felix Mendelssohn-Bartholdy“ in Leipzig bei Jörn Dopfer und KS Prof. Rudolf Riemer
Meisterkurse bei Prof. Sven Björkoy, Prof. Horst Günther, Prof. Daphne Evangelatos, Prof. Jörn Dopfer

Schauspielausbildung u. a. bei Prof. Peter Förster, Silvia Arndt, Herbert Müller und Ulrike Beckers

2008
Aufnahme in die ZBF-Kartei als Schauspieler


Kenntnisse

Fremdsprachen:

Englisch - sehr gut

Italienisch - gut

Spanisch - Basiswortschatz


Akzente:

Italienisch, Französisch, American English, Russisch


Dialekte:

Sächsisch, Berlinerisch


Instrumente:

Stimme, Gitarre, Mundharmonika

Direktlink zu diesem Profil: https://www.theapolis.de/ThomasStreipert

Hinweis:

Sie sind nicht eingeloggt. Daher sehen Sie das öffentliche Profil von Thomas Streipert. Eventuell enthält dieses Profil weitere wichtige Informationen, die nur Mitglieder oder Jobinserenten von THEAPOLIS sehen können. Bitte loggen Sie sich ein, um diese Informationen zu sehen oder jetzt Mitglied werden.

Fußnavigation