Hauptnavigation

, © marie gramss

© marie gramss

Adresse:
Franziska Marie Gramss

E-Mail schreiben

Aktualisiert am:
25.08.2016
Profil-Kategorien:
  • Schauspieler (weibliche Rollen)
  • Schauspielregie

Profilansicht

Franziska Marie Gramss

schauspielerin

Aktuelles

THEATER HALLE "KEIN SCHÖNER LAND", premiere 25.9.16
MONDLICHT UND MAGNOLIEN. THEATER KREFELD MÖNCHENGLADBACH. wiederaufnahme 21.oktober 16
THEATER NEUSS: "JENNY JANNOWITZ" PREMIERE 18.3.17


Profil

Geburtsdatum 10.10.1981
Geburtsort Darmstadt
Wohnmöglichkeitberlin köln hamburg münchen

Biografie

Studium:
2004-2008
Studium der Schauspiel/regie an der Folkwang Hochschule Essen

Studium:
2003-2004
Studium der Freien Kunst an der Hochschule der Künste Bern

Diplominszenierung:
“Hedda Gabler” von Henrik Ibsen

Einladungen:
Kaltstart Festival Hamburg: Frauenanunterfürsich
Schauspielschultreffen 2007 in Salzburg: Nach dem Regen
Grillo theater Essen: Hedda Gabler
Thalia Theater Hamburg; Körber Studio Junge Regie: Hedda Gabler

Preise:
Folkwang Preis 2008 für Hedda Gabler


Regie(Auswahl)

2015 „Mondlicht und Magnolien“, Städtische Bühnen Krefeld Mönchengladbach
2015 „Drei Schwestern", Theater Magdeburg
2013 „X-Freunde“ , Stadttheater Bern
2013 “wolken.heim“ von Elfriede Jelinek, Städtische Bühnen Krefeld/Gladbach
2012 "Jugendbildnis" , Theater Baden Baden
2011 “Die Leiden des jungen Werther“, eigene Dramatisierung, Theater Bonn
2011 “Die Bekenntnisse des Hochstablers Felix Krull“, Theater Baden Baden
2010 „Sterben“ von Arthur Schnitzler, eigene Dramatisierung , Schauspiel Frankfurt
2010 „Nathan der Weise“ ,Theater Bonn
2009 “Kaspar Häuser Meer“, Theater Trier
2009 “Der gestiefelte Kater“, Theater Koblenz
2009 „Die Schwärmer“ , Deutsches Theater Berlin


Nächste Premieren:

Am 25. September „Kein schöner Land“, Oper Halle (ich spiele)
Ende Oktober Theaterdiscounter Berlin, Monologfestifal (ich spiele)
21. Oktober Premiere „Mondlicht und Magnolien, Theater Krefeld Mönchengladbach (Regie)
17. März 17 Premiere „Jenny Jannovitz“ Landestheater Neuss (Regie)

WEITERE DATEN:


Schauspiel
2015 „es ist nicht deine Schuld, dass das Leben nicht gelingt“ von Malte Schlösser. Theaterdiscounter
Berlin Wiederaufnahme am 3. Februar 2016
Rolle: Marie
2015 “Fernando“, nach Goethes „Stella“, Kreativraum Krefeld
Rolle: Stella
2014 “Am Beispiel der Butter“, Theaterwerk München
Rolle: Karina
2014 “Der Gute Mensch von Sezuan“, Theaterwerk München
Rolle: Shui Ta
2009 „Maria Stuart“, Orangerie Köln
Rolle:Elisabeth
2008 “Frauen anunterfür sich“, Heldenbar Grillo Theater
Rolle:Die Moderatorin
2007 „Komödie der Irrungen“, Casa Grillo Theater Essen
Rolle:Verschiedene
2006 „Der Friseursalon“, Studio Folkwang
Rolle: Sandra
Geboren:
10. Oktober 1981 in Darmstadt

Schule:
Arndt Gymnasium Krefeld, Abitur 2001

Arbeiten:
Parasiten, Kurzfilm mit Stefano Wenk
Ein Überfall, Kurzfilm mit Schauspielstudenten der HKB Bern


Regiehospitanzen vor dem Studium:
2001 Schauspiel Köln: Prinz Friedrich von Homburg, Regie: Torsten Fischer
2002 Schauspielhaus Hamburg: Ein Sommernachtstraum, Regie: J. Crouch & P. Mc Dermott
2002 Stadttheater Bern: Graf Öderland, Regie: David Mouchtar-Samurai
2002 Schauspiel Köln: Glaube Liebe Hoffnung, Regie: Torsten Fischer
2002 Goldkind Film: Der letzte Lude, Regiepraktikum Kinoproduktion


Regiehospitanzen während des Studiums:
2005 Deutsches Theater Berlin: Faust 2, Regie: Michael Thalheimer
2006 Deutsches Theater Berlin: Schlaf, Regie: Michael Thalheimer

Engagements:
2008-2009 Regieassistentin am Deutschen Theater Berlin

Regieassistenzen:
2008 Was ihr wollt; Regie: Michael Thalheimer, Deutsches Theater Berlin
2008 Alice im Wunderland; Regie Roland Schimmelpfennig, Deutsches Theater Berlin
2008 Die Moralshow: mit H. Martenstein und Dr. R. Erlinger, Deutsches Theater Berlin 2009 Der Einsame Weg; Regie: Christian Petzold, Deutsches Theater Berlin
2009 Bartsch, Kindermörder, Regie: Oliver Reese, Deutsches Theater Berlin


Eigene Inszenierungen
Während des Studiums
Vor die Hunde gehen von Djuna Barnes
Die Zoogeschichte von Edward Albee
Liebelei von Arthur Schnitzler
Mass für Mass von William Shakespeare
Nach dem Regen von Sergej Belbel
Frauenanunterfürsich Projekt am Grillo Theater Essen
Hedda Gabler von Henrik Ibsen, Diplominszenierung



Berufserfahrung


Eigene Arbeiten:
2009 Die Schwärmer Box des Deutschen Theaters Berlin 2009/2010
2009: Der gestiefelte Kater, Theater Koblenz
2010: Kaspar Häuser Meer, Theater Trier
2010: „Nathan der Weise“ Theater Bonn
2010: „Sterben“ von Arthur Schnitzler, am schauspiel frankfurt, eigene Dramatisierung
2011: „Die Bekenntnisse des Hochstablers Felix Krull“, eigene Dramatisierung, Theater Baden Baden 2010:Stipendium des Goethe instituts für „the next stage“, worshop des dublin theatre festivals
2010: Künstlerresidenz „MAKE“, theatreforum Ireland
2011“Die Leiden des jungen Werther“, eigene Dramatisierung. Theater Bonn
2012 ""Der Menschenfeind" Diplominszenierung Schaupielschule Arturo Köln
2012 "Jugendbildnis" Theater Baden Baden
2012 "Cinders" By Neil Bristkow, English Theatre Berlin"
2013:”x-Freunde” von Felicia Zeller, Konzerttheater Bern
2013:“wolken.heim“ von Elfriede Jelinek, Städtische Bühnen Krefeld Mönchengladbach.
2014:
“Am Beispiel der Butter” von Ferdinand Schmalz, Rolle:Kristina, Regie: Torsten Bischof Theaterwerk München
“Der Gute Mensch von Sezuan”, Regie Franziska Kronfoth, Rollen: Shui TA, Die Shin.Theaterwerk München
„“Ferdinand“ nach Stella, Rolle:Stella
2015: „Drei Schwestern“ , Theater Magdeburg
2015: "mondlicht und magnolien" theater krefeld mönchengladbach

2015"es ist nicht deine schuld,dass das leben nicht gelingt" theaterdiscounter berlin

2016: camera acting theater werk münchen
2016: dozentin an der august everding münchen

AUSBILDUNG:
2003-2008 Studium Schauspiel und Schauspielregie an der Folkwang Hochschule Essen

Hedda Gabler DIPLOM
Einladungen:
Kaltstart Festival Hamburg: Frauenanunterfürsich
Schauspielschultreffen 2007 in Salzburg: Nach dem Regen
Thalia Theater Hamburg; Körber Studio Junge Regie: Hedda Gabler
Preise:
Folkwang Preis 2008 für Hedda Gabler
Regiehospitanzen
Schauspiel Köln:
Prinz Friedrich von Homburg, Regie: Torsten Fischer 2002 Schauspielhaus Hamburg: Ein Sommernachtstraum, Regie: J. Crouch & P. Mc Dermott 2002 Stadttheater Bern: Graf Öderland, Regie: David
Mouchtar-Samurai 2002
Schauspiel Köln: Glaube Liebe Hoffnung, Regie: Torsten Fischer
2002 Goldkind Film: Der letzte Lude, Regiepraktikum Kinoproduktion
2005 Deutsches Theater Berlin: Faust 2, Regie: Michael Thalheimer
2006 Deutsches Theater Berlin: Schlaf, Regie: Michael Thalheimer Engagements:

2008-2009 Regieassistentin am Deutschen Theater Berlin
2008 Was ihr wollt; Regie: Michael Thalheimer, Deutsches Theater Berlin
2008 Alice im Wunderland; Regie Roland Schimmelpfennig, Deutsches Theater Berlin
2008 Die Moralshow: mit H. Martenstein und Dr. R. Erlinger, Deutsches Theater Berlin
2009 Der Einsame Weg; Regie: Christian Petzold, Deutsches Theater Berlin
2009 Bartsch, Kindermörder, Regie: Oliver Reese, Deutsches Theater Berlin



WEITERE ROLLEN
Sabine aus “push up 1-3” Luise aus “Kabale und Liebe” St. Just aus “Dantons Tod” Ilse aus “Frühlings Erwachen”
Produktionen:
“Der Friseursalon”, , Rolle: die Aushilfe. Regie: Marina Busse
“Hänsel und Gretel”, Rolle:Verschiedene. Regie: Noam Meiri
Grillo Theater Essen:
“frauenanunterfürsich” Rolle: die Moderatorin.
“Die Komödie der Irrungen”,Regie: Brian Michaels,

2009: "Maria Stuart",Elisabeth, Regie:Johannes Wenzel, Orangerie Köln
2010: „Ein Fest für Boris“ ,Kreativraum Krefeld


Ausbildung

schauspiel und regiestudium an der folkwang universität der künste


Kenntnisse

theater- technik - phantasie - wirkung

Direktlink zu diesem Profil: https://www.theapolis.de/franziskamariegramss

Hinweis:

Sie sind nicht eingeloggt. Daher sehen Sie das öffentliche Profil von Franziska Marie Gramss. Eventuell enthält dieses Profil weitere wichtige Informationen, die nur Mitglieder oder Jobinserenten von THEAPOLIS sehen können. Bitte loggen Sie sich ein, um diese Informationen zu sehen oder jetzt Mitglied werden.

Fußnavigation