Hauptnavigation

, © Lili von Olander

© Lili von Olander

Aktualisiert am:
16.06.2017
Profil-Kategorien:
  • Schauspieler (männliche Rollen)
  • Schauspielregie

Profilansicht

Michael Günther

Schauspieler, Dozent, Regisseur

Aktuelles

Mit der Shakespeare Company Berlin, spiele ich vom 29. August bis zum 16. September auf der Freilichtbühne im Naturpark Schöneberger Südgelände, S-Bahn Priesterweg in Berlin "Der Sturm!" und "Sommernachtstraum!". Dort wird auch vom 20. Juni bis zum 1. Juli meine Inszenierung "Der Kaufmann von Venedig!" gezeigt.
Ganz besonders freue ich mich auf die Rolle des Meisters in Ottfried Preußlers “Krabat“, das am 21. Juli im Theater im Kurpark Gernsbach Premiere haben wird.
Im Herbst steht wieder ein Ausflug ins Musiktheater an. An der Dresdner Semperoper werde ich vom 25. Oktober an die Rolle des Königs in der Oper "Schneewitte" von Jens Joneleit spielen.
Am 27. Januar ist auf der großen Bühne des Theaters Plauen Premiere des Tanzstückes "Dancing Chorus Line" von Annett Göhre In der Adaption des Musical/Films "A Chorus Line" spiele ich die Rolle des Choregraphen (im Film verkörpert von Michael Douglas).
Alle Termine erfahren Sie aus den hier verlinkten Webseiten.


Profil

Geburtsdatum 01.06.1966
Stimmlagen Bassbariton
Augenfarbe braun
Rollenalter von 40 bis 55
Geburtsort Dresden
Größe 190
Haarfarbe Glatze
Konfektionsgröße 98
Schuhgröße 43
WohnmöglichkeitWo ich meinen Hut hinhäng'...

Biografie

Der gebürtige Dresdner Michael Günther besuchte von 1989 bis 1993 die Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ Berlin, welche er mit einem Schauspieldiplom abschloss. Ein Austauschstudium führte ihn 1991 an das Eugene-O’Neill-Theater-Center in Waterford, Connecticut, USA.
Nach seiner Ausbildung und einer Gastrolle am Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin war Michael Günther 13 Jahre lang festes Ensemblemitglied an verschiedenen deutschen Staats- und Stadttheatern, zuerst an der Volksbühne Berlin, dann an den Freien Kammerspielen Magdeburg, den Stadttheatern Chemnitz und Bielefeld und am Staatstheater Mainz.
Von über 80 gespielten Rollen sind ihm Ferdinand in Schillers “Kabale und Liebe”, Caliban in Shakespeares “Sturm”, Johannes Vockerat in „Einsame Menschen“ von Hauptmann, Valmont in Heiner Müllers „Quartett“ und Beckmann in Borcherts „Draußen vor der Tür“ in besonderer Erinnerung.
Prägende Regisseure waren Frank Castorf, Andreas Kriegenburg, Frank-Patrick Steckel, Irmgard Lange, Christina Friedrich und wie kein anderer: Hermann Schein.
Seit 2006 ist Michael Günther freischaffend und spielt unter anderem beim Rheingausommer Eltville, an der Württembergischen Landesbühne Esslingen, bei den Bad Hersfelder Festspielen, am Renitenztheater Stuttgart, am Theater Baden-Baden, an der Semperoper Dresden, in Rolf Hoppes Hoftheater Dresden, bei der Shakespeare-Company Berlin und am Staatstheater Cottbus.
Von 2007 bis 2010 wagte er den Sprung ins musikalische Fach und spielte in der deutschen Erstaufführung des Broadway-Musicals "Wicked" die Rolle des Dr. Dillamonth in Erstbesetzung.
Als Schauspieldozent wirkte Michael Günther an der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig, der Schauspielschule Mainz und der Hochschule für Musik und Darstellende Künste Stuttgart.
Regieverpflichtungen banden ihn an das Maxim-Gorki-Theater Berlin, das Theater Baden-Baden, das Palladium Theater Stuttgart sowie die Burghofspiele Eltville.
Michael Günther lebt mit seiner Familie in Berlin.


Berufserfahrung

Regie und Produktion:
"Der Kaufmann von Venedig" Shakespeare Company Berlin 2016
"Das Spiel von Liebe und Zufall" von Marivaux im Rheingausommer Eltville, 2013
"Schlachthof Nr. 5" nach Kurt Vonnegut in der Messe Dresden/Forum 13. Februar, 2012
"My name is Peggy" von Marc Becker im Palladium Theater Stuttgart, 2009
"Else" von Angelika Klüssendorf im Maxim-Gorki Theater Berlin und Theater Baden-Baden, 2002
"Die Versteigerung von Nr. 49" ein Theatermarathon nach Thomas Pynchon im Voxxx Chemnitz, freies Kulturinstitut, 1998
"Max und Maurice" Stückentwicklung mit Berliner Jugendlichen, P14 an der Volksbühne Berlin, 1995
"Degeneration X" Stückentwicklung mit Berliner Jugendlichen, P14 an der Volksbühne Berlin, 1994

Lehrtätigkeit:
-Honorardozenturen für Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" Leipzig 1997, der Schauspielschule Mainz, staatlich anerkannte Berufsfachschule 2002 bis 2008 und der Hochschule für Musik und Darstellende Künste Stuttgart 2008 bis 2010
-Leitung der Jugendtheatergruppe "P 14" an der Volksbühne Berlin 1993 bis 1995

Theaterrollen
2017
Semperoper Dresden
König in "Schneewitte" Regie: Andrea Kramer
Theater im Kurpark Gernsbach
Meister in "Krabat" Regie: Martin Rheinschmidt
Theater Plauen Zwickau
Choreograph in "Dancing Chorus Line" Choreographie und Regie: Annett Göhre

2016
Theater Plauen Zwickau
Der Mann in "Happy Birthday" Choreographie: Annett Göhre
Freie Oper i confidenti Potsdam
Marc Anton in "Pimpinella und Marc Anton" Regie: Jürgen Hinz
Comödie Dresden
Professor Bömmel in "Die Feuerzangenbowle" Regie: Dominik Paetzhold

2015
Freie Oper i confidenti Potsdam
Theseus in "Ariadne auf Naxos" Regie: Jürgen Hinz
Shakespeare Company Berlin
Prospero in "Der Sturm" (Übernahme) Regie: Sebastian Kautz
Sir Toby Rülp in "Was ihr wollt" Regie: Alexander Flache

2014
Renitenztheater Stuttgart
Die Tür in "Tür auf, Tür zu" Regie: Benjamin Hille
Festspiele Bad Hersfeld
Abbo in "Der Name der Rose" Regie: Holk Freytag
Freie Oper i confidenti Potsdam
Der Zeitreisende in "Teatro alla moda" Regie: David M. Zurbuchen
Shakespeare Company Berlin
Oberon/Theseus/Flott in "Ein Sommernachtstraum" (Übernahme) Regie: Doris Harder
Staatstheater Cottbus
Malvolio in "Was ihr wollt" Regie: Amadeus Gollner

2013
Salzburger Taschenopernfestival
Horn in "Kampf des Negers und der Hunde" Regie: Thierry Bruehl
Festspiele Bad Hersfeld
Rochefort in "Die drei Musketiere" Regie: Volker Lechtenbrink
Abbo in "Der Name der Rose" Regie: Holk Freytag
Gallus Theater Frankfurt Main
Stanek in "Protest" Regie: Regina Busch

2012
Hoppes Hoftheater Dresden
Tom in "Heimsuchung (Skylight)" Regie: Helfried Schöbel
Festspiele Bad Hersfeld
Rabbi in "Anatevka" Regie: Stefan Huber
Abbo in "Der Name der Rose" Regie: Holk Freytag
Stadtbad Steglitz
Joseph Reblochon in "Der Sonnenkönig" Regie: Stefan Neugebauer
Messe Dresden
Vonnegut in "Schlachthof 5"

2011
Hoppes Hoftheater Dresden
Kafka in "Feuer an bloßer Haut" Regie: Helfried Schöbel
Theater Baden-Baden
Spaßmacher in "Die Macht der Gewohnheit" Regie: Irmgard Lange
Festspiele Bad Hersfeld
Abbo in "Der Name der Rose" Regie: Holk Freytag
Hoppes Hoftheater Dresden
Bär, Direktor, Vater in "Der Bär, Der Direktor unterm Sofa, Ein Heiratsantrag" Regie: Helfried Schöbel
Theaterkahn Dresden GmbH
Michel in "Die Wahrheit" Regie: Peter Kube

2010
Renitenztheater Stuttgart
Ludwig in "Bezahlt wird nicht" Regie: Christian Achmed Gad Elkarim
Rheingausommer
Zettel in "Ein Sommernachtstraum" Regie: Thomas Bading/Claudia Geisler

2007-2010
Stage Entertainment Deutschland
Erstbesetzung Dr. Dillamonth in "Wicked" Regie: Joe Mantello

2009
Württembergische Landesbühne Esslingen
Franz Moor in "Die Räuber" Regie: Lutz Gotter

2007
Rheingausommer
Mephisto in "Urfaust" Regie: Reinhard Schuchardt
Westwerk Hamburg
Er in "Die Kirgisin" Buch und Regie: Patrizia Paweletz
Renitenztheater Stuttgart
Obervogel u.A. (schnelle Übernahme) in "Die Vögel" Regie: Christian Achmed Gad Elkarim

2006
Theaterfabrik Hamburg
Brian (Übernahme) in "Shoppen und Ficken" Regie: Nils-Daniel Finckh

2002-2006
Staatstheater Mainz
u.a. Peachum in "Die Dreigroschenoper", Caliban in "Der Sturm", Bleichenwang in
"Was ihr wollt", Gottschalk in "Käthchen von Heilbronn" alle Regie: Irmgard Lange
Beckmann in "Draußen vor der Tür" Regie: Christina Friedrich
Laco in "Othon" Regie: Frank-Patrick Steckel
Sganarell in "Don Juan" Regie: Harald Fuhrmann
Johannes Vockerat in "Einsame Menschen" Regie: Hermann Schein

2002
Theater Baden-Baden
Tartuffe in "Der Tartuffe" Regie: Bernd-Michael Baier
Antonio in "Der Kaufmann von Venedig" Regie: Axel Richter

1999-2002
Theater Bielefeld
u.a. Yang Sun in "Der gute Mensch von Sezuan", Valmont in "Quartett", Regie: Hermann Schein
Icks in "Icks", Regie: Michael König
Dr. Leonhard in "Republik Vineta", Regie: Michael Heicks
Ferdinand in "Kabale und Liebe", Regie: Thomas Goritzki

1997-1999
Stadttheater Chemnitz
u.a. Elias Ebermayer in "Was wäre wenn..." Regie: Herbert Olschok
Roderich Usher in "Der Untergang des Hauses Usher Regie: Carsten Knödler
Lennox in "Macbeth" Regie: Tatjana Rese

1995-1997
Freie Kammerspiele Magedeburg
u.a. Peter Witt in "Bevor wir Greise wurden" (1. Preis Mülheimer Theatertage), Victor in "Yerma",
José in "Die Gewehre der Frau Carrar", Leutnant in "Julia und ihr Leutnant" alle Regie: Hermann Schein
Merkur in "Amphitryon", Gardefeu in "Das Pariser Leben" beide Regie: Axel Richter
Odysseus in "Penthesilea" Regie: Wolf Bunge

1993-1997
Volksbühne Berlin
u.a. Werbel in "Nibelungen-Born Bad" Regie: Frank Castorf
Lenin in "Rosa Luxemburg-Rote Rosen für Dich" Regie: Johann Kresnik
Lelio in "Die falsche Zofe" Regie: Stefan Bachmann
Superuser in "Aufstand der Angestellten", Sebaldus Singegott in "Hinkemann", Lodovico in "Othello" alle Regie: Andreas Kriegenburg

1993
Mecklenburgisches Staatstheater Schwerin
Pylades in "Iphigenie auf Tauris" Regie: Hermann Schein

1992
BAT Studiotheater Berlin
Le Beau, Adam, Jaques de Bois in "Wie es Euch gefällt" Regie: Peter Schroth/Peter Kleinert
Azor in "Brut" Regie: Angelica Domröse


Ausbildung

Hochschule für Schauspielkunst "Ernst Busch" Berlin, Diplom als Schauspieler: 1993
Austauschstudium Schauspiel und klassisches amerikanisches Musical am
"Eugene O'Neill Theatre Institute" Waterford USA 1991
Gesangsunterricht bei Marc Garcia und Pete Lee 2007-2010
Kontrabassunterricht (Jazzbass) bei Florian Kokott seit 2011
Französischunterricht bei Madame Pernod, Wiesbaden und am Institute Francais Berlin 2002-2012


Kenntnisse

Französisch Niveau B2
Englisch, Russisch,

Direktlink zu diesem Profil: https://www.theapolis.de/michaelguenther

Hinweis:

Sie sind nicht eingeloggt. Daher sehen Sie das öffentliche Profil von Michael Günther. Eventuell enthält dieses Profil weitere wichtige Informationen, die nur Mitglieder oder Jobinserenten von THEAPOLIS sehen können. Bitte loggen Sie sich ein, um diese Informationen zu sehen oder jetzt Mitglied werden.

Fußnavigation