Hauptnavigation

, © Attila Erüstün

© Attila Erüstün

Aktualisiert am:
28.09.2017
Profil-Kategorien:
  • Musiktheaterregie
  • Sonstige Musiktheater

Profilansicht

Holger Liebig

Regieassistent / Regisseur Musiktheater

Aktuelles

seit Spielzeit 2010/11
Spielleiter an der Staatsoper Hamburg


Profil

Geburtsdatum 23.09.1980
Geburtsort Oschatz, Deutschland
WohnmöglichkeitHamburg, Leipzig, Berlin

Biografie

Holger Liebig wurde 1980 geboren und studierte Musikwissenschaft, Komparatistik und Philosophie in Leipzig. Zahlreiche Hospitanzen und Assistenzen führten ihn u.a. an die Semperoper Dresden, die Oper Leipzig, die Staatsoper Hannover, die Oper Bonn, das Staatstheater Mainz und die Staatsoper Hamburg.
Er arbeitete mit Regisseuren wie Philipp Himmelmann, Calixto Bieito, Francisco Negrin, Immo Karaman, Katharina Wagner, Matthias Fontheim, Andreas Homoki, Johannes Erath, Jens Daniel Herzog, Jetske Mijnssen, Vincent Boussard, David Alden, Renaud Doucet, Roger Vontobel und Jette Steckel zusammen.
In der opera-piccola-Reihe der Staatsoper Hamburg erarbeitete er 2009 die Inszenierung „Das Geheimnis der Schwarzen Spinne“ von Judith Weir.
Seit der Spielzeit 2010/11 ist er als Spielleiter an der Staatsoper Hamburg engagiert und zeichnet dort für zahlreiche Wiederaufnahmen verantwortlich. In der opera stabile der Staatsoper Hamburg inszenierte er 2012 Matthesons „Die unglückselige Cleopatra“, 2018 folgt Telemanns "Miriways".


Berufserfahrung

seit 2002
zahlreiche Regiehospitanzen bei Regisseuren wie P. Himmelmann, C. Bieto, R. Nürnberger, C. v. Bernuth, F. Negrin an den Opernhäusern Dresden, Hamburg, Hannover und Leipzig

seit 2003
verschiedene Regieassistenzen an der Staatsoper Hamburg (opera-piccloa-Reihe in der Regie von A. Zeggaï), der Oper Leipzig, bei den Tiroler Festspielen Erl, der Oper Bonn

2009
Regie für J. Weirs "Das Geheimnis der schwarzen Spinne" in der Reihe "opera piccola" der Staatsoper Hamburg

Spielzeit 2009/10
Engagement am Staatstheater Mainz als Spielleiter für Musiktheater
Produktionen:
"Dido and Aeneas" in der Regie von A. Siegert
"Le nozze die Figaro" in der Regie von A. Siegert
"Madama Butterfly" in der Regie von K. Wagner
"Salome" in der Regie von M. Fontheim

Spielzeit 2010/11
Gastengagement als Regieassistent am Staatstheater Mainz für "Tannhäuser" in der Regie von S. Leupold
Engagement als Spielleiter an der Staatsoper Hamburg
Assistenzen für:
Gounods "Faust" in der Regie von A. Homoki
Rossinis "La Cenerentola" in der Regie von R. Doucet

Spielzeit 2011/12
Regie für Johann Matthesons "Cleopatra" an der Staatsoper Hamburg
Engagement als Spielleiter an der Staatsoper Hamburg
Assistenzen für:
Telemanns "Flavius Bertaridus" in der Regie von J. D. Herzog

Spielzeit 2012/13
Engagement als Spielleiter an der Staatsoper Hamburg
Assistenzen für:
Puccinis "Madama Butterfly" in der Regie von V. Boussard
Verdis "La Traviata" in der Regie von J. Erath

Spielzeit 2013/14
Engagement als Spielleiter an der Staatsoper Hamburg
Assistenzen für:
Verdis "I due Foscari" in der Regie von D. Alden
Bizets "Carmen" in der Regie von J. D. Herzog
Händels "Almira" in der Regie von J. Mijnssen
Übertragung von Händels "Almira" in der Regie von J. Mijnssen nach Innsbruck "Innsbrucker Festwochen der Alten Musik

Spielzeit 2014/15
Engagement als Spielleiter an der Staatsoper Hamburg
Assistenzen für:
Offenbachs "La Belle Hélène" in der Regie von R. Doucet

Spielzeit 2015/16
Engagement als Spielleiter an der Staatsoper Hamburg
Assistenzen für:
Wertmüllers "Weine nicht, singe" in der Regie von J. Steckel
Hosokawas "Das Stille Meer" in der Regie von O. Hirata
Rossinis "Guillaume Tell" in der Regie von R. Vontobel

Spielzeit 2016/17
Engagement als Spielleiter an der Staatsoper Hamburg
Assistenzen für:
Mozarts "Die Zauberflöte" in der Regie von J. Steckel
"Gesualdo!" in der Regie von C. Bieito
Strauss' "Die Frau ohne Schatten" in der Regie von A. Kriegenburg
Gastengagement als Spielleiter bei jOpera für Bizets "Carmen"

Spielzeit 2017/18
Regie für Telemanns "Miriways" an der Staatsoper Hamburg
Engagement als Spielleiter an der Staatsoper Hamburg
Assistenz für:
Verdis "Messa da Requiem" in der Regie von C. Bieito


Ausbildung

seit 1993
Klavier- und Gesangsunterricht

seit 1996
Unterricht in Komposition

1999
Abitur am Thomas-Mann-Gymnasium Oschatz

2000-2009
Studium der Musikwissenschaften, Komparatistik und Philosophie
(2008: Magisterarbeit zum Thema: Matthias Pintschers Rimbaud-Kompositionen)


Kenntnisse

gesprochene Sprachen:
(Deutsch)
Englisch
Französisch
Sprachkenntnisse:
Italienisch

Direktlink zu diesem Profil: https://www.theapolis.de/holgerliebig

Hinweis:

Sie sind nicht eingeloggt. Daher sehen Sie das öffentliche Profil von Holger Liebig. Eventuell enthält dieses Profil weitere wichtige Informationen, die nur Mitglieder oder Jobinserenten von THEAPOLIS sehen können. Bitte loggen Sie sich ein, um diese Informationen zu sehen oder jetzt Mitglied werden.

Fußnavigation