Hauptnavigation

, © Eugen Roland Rohn

© Eugen Roland Rohn

Adresse:
Urte Regler
81375 München
Deutschland

E-Mail schreiben

Aktualisiert am:
06.08.2017
Profil-Kategorien:
  • Schauspielregie
  • Musiktheaterregie

Profilansicht

Urte Regler

Regisseurin, Regieassistentin, Spielleiterin, Dolmetscherin

Aktuelles

Henning Mankell: Ein Herbstabend vor der Stille

Ein einsames Haus auf einer Insel in Schweden steht zum Verkauf. Eine dubiose Gruppe von Interessenten findet sich ein. Ein Sturm kommt auf und zwingt die Menschen, die Nacht in dem Haus zu verbringen. Es beginnt ein psychologisches Kammerspiel - die Figuren stellen ihre eigene Existenz, den Sinn ihres Lebens in Frage. Die Abgründe der Individuen lassen die Situation eskalieren und fordern einen Toten.


Regie: Urte Regler
Bühne: Natasha Jeftic
Dramaturgie: Susanne von Tobien

Hanna: Ute Uhlendorf
Rolf: Hans Weiß
Helene: Amélie-Fleur Henke
Tone: Gunde Führpaß
Tom: Heinrich Blank
Lisa: Şahika Tetik
Lena: Doris Gruner


Aufführungsort:
Einstein Kultur | Einsteinstr. 42 | 81675 München

Termine:
16.10.17, Montag | 17.10.17, Dienstag | 18.10.17, Mittwoch

Ticketvorverkauf:
089-416 173 795 | tickets@einsteinkultur.de


Profil

Geburtsdatum 26.03.1979
Staatsangehörigkeit EU-Bürger
Führerschein L , C1E , C1 , BE , B , AM
Geburtsort Rostock

Biografie

Seit 2014 lebt Urte Regler als freiberufliche Regisseurin in München. Im Oktober 2016 hatte "My fair Lady" unter ihrer Regie bei "Moosach macht Oper" Premiere. (WA: 26.05.2017 im Gasteig, München). Derzeit inszeniert sie beim "Theater Toolbox" die Eröffnungsproduktion "Ein Herbstabend vor der Stille" von Henning Mankell. Mit der freien Münchener Theatergruppe „Brett-à-porter“ brachte sie "In der Klemme" von Derek Benfield und "Der Lügner" von Goldoni auf die Bühne. Außerdem assistiert sie immer wieder an der Theaterakademie August Everding bei diversen namhaften Regisseuren.

Urte Regler sammelte ihre ersten Bühnenerfahrungen bereits im Alter von acht Jahren durch den Kinderchor der Rostocker Singakademie am Volkstheater Rostock. Solistische Rollen wie etwa 2001 die Partie der Dorothee in „Der Zauberer von Oss“ folgten. Nach Abschluss ihres Magisterstudiums mit den Fächern Musikwissenschaft und Französisch, absolvierte sie diverse Praktika im Bereich Regieassistenz am Rostocker Volkstheater, an der Kammeroper Rheinsberg sowie der Deutschen Oper Berlin, wo sie unter anderem bei David Pountney, Reinhild Hoffmann und Steffen Piontek hospitierte.

2008–2013 war Urte Regler dann als Regieassistentin am Landestheater Coburg engagiert und arbeitete dort mit zahlreichen namhaften Regisseuren wie Dr. Peter Brenner, Jakob Peters Messer, Alessandro Talevi, Aron Stiehl, Susanne Lietzow oder Konstanze Lauterbach zusammen. Darüber hinaus wurden ihr eigene Regieprojekte und Inszenierungen übertragen. So übernahm sie 2009 etwa die szenische Einrichtung des Kinderkonzerts „Peter und der Wolf“ sowie die Regie zum Theater-Extra „Mozartkugeln“. In der darauffolgenden Spielzeit wurde ihr die szenische Arbeit mit dem Seniorenclub des Landestheaters Coburg übertragen, mit dem sie die Stückentwicklung „Reisefieber“ erarbeitete. Mit der Kinderoper „Die chinesische Nachtigall“, ihrer ersten Regiearbeit für das Große Haus des Landestheaters, gelang Urte Regler ein großer Erfolg. Auch ihre Inszenierung von Hans Krásas Oper „Brundibár“ wurde begeistert in der Presse aufgenommen. Für diese ausschließlich von Kindern gespielte Oper stellte Urte Regler durch Castings ein Ensemble von 39 Schülerinnen und Schülern im Alter von 9–21 Jahren zusammen, mit denen sie die Grundlagen szenischen Spielens und die professionelle Gestaltung von Partien erarbeitete. Urte Reglers letzte Coburger Inszenierung von Benjamin Brittens „Die Drehung der Schraube“ wurde von Presse und Publikum gleichermaßen gefeiert: „Urte Regler folgt in ihrer Inszenierung mit feinem Gespür den geradezu sprechenden Nuancen von Brittens Partitur. Die faszinierend reichen Facetten der Musik übersetzt sie in eine jederzeit sorgfältige, ebenso einfühlsame wie intensive Personenführung. Brittens Kammeroper […] wird in ihrer Deutung zum dicht verwobenen Kammerspiel.“ (Coburger Tageblatt)

Direktlink zu diesem Profil: https://www.theapolis.de/UrteRegler

Hinweis:

Sie sind nicht eingeloggt. Daher sehen Sie das öffentliche Profil von Urte Regler. Eventuell enthält dieses Profil weitere wichtige Informationen, die nur Mitglieder oder Jobinserenten von THEAPOLIS sehen können. Bitte loggen Sie sich ein, um diese Informationen zu sehen oder jetzt Mitglied werden.

Fußnavigation