Hauptnavigation

, © Jenny Fitz

© Jenny Fitz

Adresse:
Beatrice Scharmann
Köpenicker Strasse 175
10997 Berlin
Deutschland
Link:
www.chekhoffpla…
mtsb.de

E-Mail schreiben

Aktualisiert am:
20.05.2017
Profil-Kategorien:
  • Schauspielregie
  • Musiktheaterregie
  • Intendanz

Profilansicht

Beatrice Scharmann

Regisseurin

Aktuelles

2017
"Wozu brauche ich Füße, wo ich doch Flügel zum Fliegen habe" - ein Abend zu Frida Kahlo, Produktion der chekh-OFF players berlin

– Gastspiel in Berlin mit EIN GRENZORGAN, April2017, im Soeht 7 ehm. Frauengefängniss Berlin Lichterfelde
– Gastspiele mit AUFSTAND, Juni 2017, im Soeht 7 Theaterkapelle

2016
– EIN GRENZORGAN, inspiriert durch Ödön von Horvath, ein Theaterabend zum Thema Heimat, Flucht
und Identität mit Tanzelementen.

– AUFSTAND nach Die Hamletmaschine von heiner Müller, chekkh-OFF players berlin in Kooperation mit naintheatercolaborative Leipzig - Aufführungen Neues Schauspiel Leipzig und Theater Acud Berlin,
Theaterherbst Greiz

2015
– chekh-OFFplayers berlin in Kooperation mit den Schulen im Landkreis Rostock, KFL- Kultur Förderverein Lelkendorf e.V. und Michael Chechov Studio Dublin werden am 5.September Premiere haben mit "The tempest – Der Sturm" von William Shakespeare, gespielt von 6 Frauen in drei Sprachen. Englisch, Deutsch und Irisch

– Berliner Erstaufführung Nathan( ohne Titel ) 8 Variationen über G.E. Lessings " Nathan der Weise" von Christian Lollike am theaterForum Kreuzberg 9.1.2015,

2014
– die chekh-OFF players berlin werden mit ihrem Kooperationspartner KFL - Kultur Förderverein Lelkendorf, am 5.9.2014 mit dem Förderpreis Mixed up - Ländlicher Raum ausgezeichnet.

– chekh-OFF players berlin – Premiere 6. September 2014, 19h mit NATHAN ( ohne Titel) 8 Variationen über G.E. Lessings " Nathan der Weise" von Christian Lollike, Kulturförderverein Lelkendorf e.V. Mecklenburg-Vorpommern, Gastspiel auch in Berlin

weitere Informationen über die chekh-OFF players berlin auf www.chekhoffplayers.de
Kontakt über mail@beatrice-scharmann.de oder info@chekhoffplayers.de


Profil

Staatsangehörigkeit EU-Bürger
Führerschein L , C1E , C1 , BE , B , AM
WohnmöglichkeitBerlin, Stuttgart, Hamburg, Frankfurt, Leipzig, London,Dublin

Biografie

geboren in Graz, 1961, Studium am Michael Tschechow Studio Berlin,
Hospitantin bei Giorgio Strehler Theatre L`Odeon Paris,
bei Michael Gruner Staatstheater Stuttgart und Deutsches
Theater Berlin, Regieassistenz am Staatstheater Stuttgart, Landestheater Mecklenburg Neustrelitz, beim Film und div. Freie Produktionen in Stuttgart und Berlin. Regie-Engagements am Landestheater Mecklenburg Neustrelitz, Theater Halberstadt, Orpheustheater Berlin, Garntheater Berlin u.a.
Eigene Inszenierungen in den Bereichen Musical, Oper und Sprechtheater.
Zwei Jahre als Castingdirector für die ZDF-Serie“ Streit um Drei“ tätig.
Seit 2002 künstlerische Leitung der chekh-OFF players berlin. Für den Zeitraum 2008 -2011 künstlerische Leitung und Regie für die theaterBurg Rosslau, freiberuflich als Regisseurin tätig und seit 2001 als Dozentin für Schauspiel und Epochenarbeit – Realismus/ Naturalismus/ Moderne,sowie Regieprojekte am Michael Tschechow Studio Berlin.
Seit 2002 Leitung und Regie für die chekh-OFF players berlin, ausgezeichnet 2007 mit dem IKARUS und 2014 mit dem mixed-up für den ländlichen Raum Förderpreis. Die Dokumentation der Inszenierung TOTER MANN KOMMT wurde in die Vielfalt Mediathek des Informations- und Dokumentationszentrum für Antirassismusarbeit e.V. in Düsseldorf aufgenommen.


Berufserfahrung

REGIEARBEIT
2016
EIN GRENZORGAN
inspiriert durch die Posse Hin und Her von Ödön von Horvath,
Kultur Förderverein Lelkendorf
Gastspiel 2017 in Berlin


AUFSTAND - nach Die Hamletmaschine von Heiner Müller
Kooperation mit den chekh-OFF players berlin
und der naintheatercolaborative Leipzig, Neues Schauspiel Leipzig, Theater Acud Berlin, Theaterherbst Greiz

2015
THE TEMPEST - DER STURM, von William Shakespeare
KFL - Kultur Förderverein Lelkendorf, Berlin
Kooperation mit Michael Chechov Studio Dublin

ALICE IM WUNDERLAND von Roland Schimmelpfennig
Michael Tschechow Studio Berlin,
Trimesterabschluss der Epoche Realismus des zweiten Jahrgang A1

NATHAN (ohne Titel), Berliner Erstaufführung
theaterForum Kreuzberg Berlin

2014
NATHAN (ohne Titel), Acht Variationen über G.E.Lessings "Nathan der Weise" von Christian Lollike
KFL - Kultur Förderverein Lelkendorf,

2013
"NICHTS was im Leben wichtig ist" von Janne Teller
Kulturförderverein Schloß Lelkendorf, Mecklenburg-Vorpommern
chekh-OFF players berlin
und angegliedert eine Ausstellung "Wirklich Wichtig"
entwickelt von Beatrice Scharmann und Livia von Seld

2014 Ausgezeichnet mit dem Förderpreis Mixed up - Ländlicher Raum

"Hysterikon" von Ingrid Lausund,
Abschlußstück des Tschechowjahr 2013
theaterForum Kreuzberg Berlin
Michael Tschechow Studio Berlin

Forum Theater Stuttgart
"Der Tausch" von Paul Claudel

Treptopolis Kulturhaus, Berlin
Gastspiel und Wiederaufnahme des
"Urfaust" von Johann Wolfgang Goethe

2012
"Urfaust" von Johann Wolfgang Goethe,
gespielt von Drei Schauspielern
Kultur Förderverein Lelkendorf, Mecklenburg-Vorpommern


Uraufführung 100° Theaterfestival Berlin 2012
" Blinder Fleck " von Soheil Boroumand, chekh-OFF players berlin

Forum Theater Stuttgart
„ Die arabische Nacht“ von Roland Schimmelpfennig
Ausstattung Michael Zimmermann

2011
Michael Tschechow Studio Berlin
" Blinder Fleck " von Soheil Boroumand
Werkstattaufführung am 9. November 2011


Kultur Förderverein Lelkendorf
Gastspiel der theaterBurg Rosslau „Leonce und Lena“ von Georg Büchner

theaterBurg Rosslau
„Leonce und Lena“ von Georg Büchner, Bühne Roy spahn

Kultur Förderverein Lelkendorf
"Die Trüffelschweine“ von Kristo Sagor Mecklenburger Erstaufführung
chekh-OFF players berlin

2010
Markthalle IX Berlin Kreuzberg
„Trunkener Prozeß“ von Bernard-Marie Koltès
Berliner Erstaufführung, mit Studenten des
Michael Tshechow Studio Berlin

Kultur Förderverein Lelkendorf
Gastspiel der Theaterburg Rosslau „Der zerbrochene Krug“ von Heinrich von Kleist

theaterBurg Rosslau
„Der zerbrochene Krug“ von Heinrich von Kleist, Bühne Roy Spahn

Michael Tschechow Studio Berlin,
„Trunkener Prozeß“ von Bernard-Marie Koltés
Abschlussarbeit den zweiten Jahrgangs des MTSB

Kultur Förderverein Lelkendorf
aufgrund von immer wiederkehrender Nachfrage
Wiederaufnahme von „norway.today“ chekh-OFF players berlin

2009
Kulturgut pro Regio Schloß Lelkendorf Mecklenburg
Gastspiel der theaterBurg Rosslau
„Die Räuber“ von Friedrich Schiller

theaterBurg Rosslau
„Die Räuber“, von Friedrich Schiller, Bühne Roy Spahn

theaterBurg Rosslau
„Schiller und die Frauen“, szenische Lesung

2008
Kulturgut pro Regio, Schloß Lelkendorf, Mecklenburg
theaterforum Kreuzberg, Theaterhaus Mitte Berlin,
Theaterburg Rosslau, K4 Nürnberg
„Der Kick“ von Andres Veiel und Gesine Schmidt
chekh-OFF players berlin, Bühne Michael Zimmermann

theaterBurg Rosslau
Künstlerische Leitung und Regie
„Liebes Leid und Lust“ von W.Shakespeare, Bühne Roy Spahn
Gastspiel Kulturgut pro Regio Schloß Lelkendorf, Mecklenburg

2007
JVA Dessau und Künstlerhaus K4 Nürnberg
„Toter Mann Kommt“
Theaterabend zum Thema Todesstrafe im Rahmen der Aktion
Städte für das Leben - Städte gegen die Todesstrafe – Dessau
Tag der Menschenrechte – Nürnberg | Kooperation mit theaterBurg Rosslau und den chekh-OFF players berlin

Theaterforum Kreuzberg Berlin
Wiederaufnahme „norway.today“ von Igor Bauersima
chekh-OFF players berlin,
„ Ikarus „ 2007
Auszeichnung für herausragende Berliner Theaterinszenierungen für Kinder und Jugendliche

Michael Tschechow Studio Berlin
„Die Alltagsaktivitäten des Wägelchens in freier Wildbahn“
komisch - poetischer Abend, erzählt mit Texten von Jandl, Charms und Hürlimann.

Burgtheatersommer auf Burg Roßlau in Dessau-Roßlau
Gastspiel „norway.today“
chekh-OFF players berlin

2006
Michael Tschechow Studio Berlin
„Amor im Zuckermantel“ Musikprojekt des Aufbaustudiums – Musikalisch - Lyrischer Abend

Garntheater Berlin
„norway.today“ von Igor Bauersima
chekh-OFF players berlin, Bühne Roy Spahn

2005
Theaterforum Kreuzberg
„Antilopen“ von Henning Mankell, Berliner Erstaufführung
chekh-OFF players berlin, Bühne Roy Spahn

BVG Betriebshof Berlin
„ Die Geschichte vom Soldaten“ von Igor Strawinsky
Orpheus Ensemble Berlin

Garntheater Berlin
„Der Besucherpavillon oder die Sprechzelle“ von Jorge Diaz

2002
Theater O.N. Berlin
„Die Zofen“ von Jean Genet
chekh-OFF players berlin

2001
Theaterhaus Mitte Berlin
„Monolog“ von Simone de Beauvoir

1999
Eclectic Fish Berlin in der Werkstatt der Kulturen Berlin
„ Wild und Böse oder die Dilettanten des Wunders“ (Stück für 2 Musiker und 2 Schauspielerinnen)

1998
Nordharzer Städtebundtheater Halberstadt
„(K)eine Zeit für Märchen“
Kindermusical über den Verlust der Phantasie,Uraufführung

1995/1997
Landestheater Mecklenburg Neustrelitz
„Helden wie wir“ von Thomas Brussig und „Kassandra“ nach Christa Wolf

In Zusammenarbeit mit dem Landestheater Neustrelitz und der Kachelofenfabrik:
„Das dunkle Himmelreich“von Janos Pilinszky Dt.Erstaufführung
Ein Sprachoratorium über die KZ-Vergangenheit.

Fallada Club, Neustrelitz
„Bastien und Bastienne“von W.A.Mozart, Singspiel
„Ich würde Dir ohne Bedenken eine Kachel aus meinem Ofen schenken......“ Ringelnatzabend

1993
Bellevue Berlin
„Die Hirschkuh und das Hohe C“ Theatralischer Liederabend

1992
Shakespeare-Initiative Treptow Berlin
„Die Schule der Witwen“ von Jean Cocteau
Bühne Michael Zimmermann

1990
Stuttgart
„Polyphemo de Oro“ Theatralisch-musikalischer Abend über Frederico Garcia Lorca


Ausbildung

2000 Aufbruch - Kunst im Knast/JVA-Tegel Berlin
Regieassistenz „Die Sprechstunde zur Lage der Nation“ Regie Roland Brus

1998/1999 Podewil berlin
Regieassistenz „Boom and Bust/Frauen und Männer/der Tausch“ nach Paul Claudel
Regie Peter Staatsmann Bühne Stephan Mannteuffel Musik Bert Wrede

1997/1998 Landestheater Mecklenburg Neustrelitz als Gast
Produktionsassistenz „Me and my Girl“ Regie Hartmut Forche Bühne M.Zimmermann

1994/1997 Landestheater Mecklenburg Neustrelitz
Regieassistenz Schauspiel (Auswahl)
„Jungfrau von Orleans" – Regie Werner Gerber, Bühne Stephan Mannteuffel
„Bürger als Edelmann“ – Regie Werner Gerber, Bühne Marcel Zaba
„Kasimir und Karoline“ – Regie Henning Rühle
„Richards Korkbein" – Regie Martin Driessen, Bühne Nils Machner
„Besuch der alten Dame" – Regie Peter Lüdi, Bühne Nils Machner
„Deutschland den Doofen“ UA – Regie Peter Staatsmann, Bühne Stephan Mannteuffel,
Musik Bert Wrede
„Spiels nochmal Sam“ „Der Heiratsantrag“ „Ende vom Anfang“ – Regie Helmut Palitsch,
Bühne Nils Machner
Regieassistenz Musiktheater (Auswahl)
„La Boheme“ – Regie Urs Leicht, Bühne Nils Machner
„Hello Dolly“ – Regie Urs Häberli,Bühne F.Harbort
„On the Town“ – Regie Hartmut Forche, Bühne Michael Zimmermann
„Rothschilds Geige“ „Kaiser von Atlantis“ – Regie Hajo Fouquet, Bühne Stephan Mannteuffel
Sowie kleinen Rollen in Hello Dolly, On the Town, Rothschilds Geige, Linie 1, Richards Korkbein, Kasimir und Karoline, Bürger als Edelmann

1993/1994 Deutsches Theater Berlin
Regiehospitanz „Herr Paul“ – Regie Michael Gruner, Berliner Theatertreffen 1995

1992/1994 Theater Forum Kreuzberg Berlin – Betreuung der Gastspielgruppen z.B. „FU Studiobühne Berlin“

1990/1992 Staatstheater Stuttgart
Regieassistenz „Samum“ und „Atem“ Regie Chr. Hofrichter | „Geschichten aus dem Wienerwald“ Regie Michael Gruner | Jüdische Sängerin, Vorprogramm „Ich und Ich“ Else Lasker-Schüler Regie Michael Gruner | Dramaturgische Mitarbeit bei Michael Huthmann „Kabale und Liebe“ Regie W.D.Sprenger | Bühnenbildhospitanz bei Wolf Münzer „Potsdam“ UA Regie Jürgen Bosse

1990 Die Rampe Stuttgart, Regieassistenz und Abendspielleitung „Nicht Fisch nicht Fleisch“ –
Regie Alexander Seer

1983 Piccolo teatro di Milano, Regiehospitanz „la tempesta“ – Regie Giorgio Strehler

THEATERPRAXIS

2006 Rollenstudium Olaf Bockemühl Berlin
1990/1995/2006 Gesangsunterricht Farida Herrgott Berlin
1989/1994/2002 Sprecherziehung / Sprachgestaltung
1992/1993 Michael Tschechow Seminar -Schauspiel- am Theaterforum
Kreuzberg Berlin
1983/1984 Schauspiel-Workshop Tony Glaser Italien
1984/1988 Kolping Kolleg Stuttgart Hochschulreife
1980/1983 Gesellenbrief im Friseurhandwerk und Zusatzausbildung
für Maskenbild


WEITERBILDUNG

2016 Artistic Means for Writers, a practical approach, Michael Chekhov International Academy
Berlin, Croí Anú Creative Centre, Moone, Irland

2013 / 2015 International Courses Michael Chekhov Technique, advanced Training programme
Gaiety School of Acting Dublin

2008/10 Evolving Shakespeare London
regelmässige Tagungen zu Shakespeare, seiner Stücken und seiner Gedankenwelt
in London mit Besuchen von Inszenierungen

2009/10 Ausbildung und Qualifikation zum Coach
Coaching mit System, Die Kunst nachhaltiger Beratung,
bei Heinrich Fallner und Gerlinde Buchholz


Kenntnisse

DOZENTIN FÜR SCHAUSPIEL
seit 2001 Michael Tschechow Studio Berlin
staatlich anerkannte Ergänzungsschule (Berufsfachschule) mit
Bafög-Anerkennung
Dozentin für Monolg - und Szenenarbeit sowie für
Epochen der Theatergeschichte, Realismus und Naturalismus


ARBEIT ALS SCHAUSPIELERIN
2015
Schloß Lelkendorf Kulturförderverein, Mecklenburg-Vorpommern
"Das Krimi Menü – Der Schwanenhals"
Lesung mit Jagdmenü

Gemeindebibliothek Stahnsdorf
Schreiber und der Wolf - Lesung
2014
Emil und die Detektive reloaded, Kurzfilm
die Rolle der Großmutter, Regie Sophia Riepe
2013
Schloß Lelkendorf Kulturförderverein, Mecklenburg-Vorpommern
"Das Krimi Menü – Schreiber und der Wolf"
Lesung mit Jagdmenü

Gemeindebibliothek Stahnsdorf
" Schiller und die Frauen " Lesung

Übereck-Art, Forum Kreuzberg
" Gartenliebe Gartenglück Gartenweisheit"
Literarischer Gartenspaziergang

2011/12
" Gartenliebe Gartenglück Gartenweisheit "
Literarischer Gartenspaziergang
Regie Bettina Mahr | Beatrice Scharmann

2009 Theaterburg Rosslau
„Schiller und die Frauen“ szenische Lesung
Regie Bettina Mahr | Beatrice Scharmann

2008 Deutschlandradio Kultur
„Die Madonna von Hechingen“ Hörspiel von Joy Markert
Rolle Frau im Fürstengarten Regie Alexander Schumacher

2006 Theaterforum Kreuzberg, Berlin
„Bimbamresonanz“ Konzert für Harp und Hang
Kompositionen & Arr. und Einstudierung László Moldvai
Sprecherin und Sängerin

2005 Inselgalerie Berlin
„ von hier zur Sonne“
zum 100 Jähr. Geb. von Janis Ritsos
Sängerin und Sprecherin Regie Jens Mehrle


Städtisches Kulturhaus Wolfen
„ Genovefa“ von Peter Hacks
Rolle Pfalzgräfin Birgitta Regie Jens Mehrle

2004 Liz Theater Berlin, Theater in der Schottstr.
Ismene in Antigone von Sophokles Regie Peter Lange


FILM - UND FERNSEHEN

FERNSEHEN
2001/2002 Televersal Film und Fernsehproduktion Berlin
Castingdirector der ZDF-Fernsehserie „ Streit um drei “

FILM
1999+2000 Hochschule für Film und Fernsehen Potsdam-Babelsberg
Regieassistenz + Script „Heard break Hotel “ Kurzfilm Regie Franziska Meletzky
Regieassistenz + Continuity „ Alles mit Besetck “ Kurzfilm Regie Franziska Meletzky

Direktlink zu diesem Profil: https://www.theapolis.de/BeatriceScharmann

Hinweis:

Sie sind nicht eingeloggt. Daher sehen Sie das öffentliche Profil von Beatrice Scharmann. Eventuell enthält dieses Profil weitere wichtige Informationen, die nur Mitglieder oder Jobinserenten von THEAPOLIS sehen können. Bitte loggen Sie sich ein, um diese Informationen zu sehen oder jetzt Mitglied werden.

Fußnavigation