Hauptnavigation

, © Imme Beccard

© Imme Beccard

Adresse:
Joachim von Burchard
Rambergstr. 42
30161 Hannover
Deutschland
Link:
www.joachimvonb…
www.theater-m21…
Telefon:
+49 511 / 86640738
Mobil:
+49 171 / 6520359

E-Mail schreiben

Aktualisiert am:
22.02.2016
Profil-Kategorien:
  • Schauspieler (männliche Rollen)
  • Schauspielregie

Profilansicht

Joachim von Burchard

Regisseur

Profil

Führerschein L , C1E , C1 , BE , B , AM

Biografie

Jhg 58, geboren in Hannover, wohnhaft in Göttingen, vier Kinder.
Er ist freier Regisseur , Schauspieler und Theaterpädagoge. Mit Beginn des Studiums der Kulturpädagogik in Hildesheim gründete er das Theater Mahagoni, seit 2000 inszeniert und spielt er mit Theater M21 und Theater Matz für Kinder. Die Bearbeitung theaterfremder Stoffe für die Bühne ist ein Schwerpunkt seiner Arbeit.
Mehrere seiner Inszenierungen wurden zu den wichtigsten Festivals für freies Theater wie „Politik im freien Theater“,“ Impulse“ und „Aua, wir leben“ in Bern eingeladen.
2007 gewann er mit Theater M21 und seiner Inszenierung »Ehrgeiz für alle« den Preis der Niedersächsischen Lottostiftung. Seine Inszenierung »Die Abende« nach Gerard Reve wurde für die beste Inszenierung und beste Dramatisierung beim Deutschen Literatur Theater Festival ausgezeichnet.
Seit 2005 inszenierte er regelmäßig am Deutschen Theater in Göttingen. Von 2008 bis 2014 war er künstlerischer Leiter des jungen schauspiels am DT in Göttingen.
Unter den 28 Inszenierungen am DT in Göttingen waren vielen Uraufführungen und Roman Bearbeitungen wie „doing it“ von Melvin Burgess, „Ich bin voller Hass und das liebe ich“ nach dem dokumentarischen Roman von Joachim Gaertner, „Der Tod des Bunny Munro“ von Nick Cave, oder „Sweetie“ nach dem Film von Jane Campion, aber auch bekannte Titel wie „Die Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull“ nach Thomas Mann, „Der kleine Prinz“, nach Saint- Exupéry „Salome“ von Oskar Wilde, „Die Verwandlung“ von Franz Kafka, „Faserland“ von Christian Kracht, „Die Bremer Stadtmusikanten“, und in der Spielzeit 2013/14 „Demian“ nach Hermann Hesse und „Geheim“ von Theo Fransz. Mit »Scrooge, eine Weihnachtsgeschichte« nach dem Roman von Charles Dickens, hat er sein neuntes Familienstück zur Weihnachtszeit in Folge im DT zur Aufführung gebracht. 2014 folgte „Die kleine Hexe“ am Stadttheater Bremerhaven und 2015/16 "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" am Theater Plauen Zwickau.
Zahlreiche Auftragsinszenierungen am Moks in Bremen „Spielzone“ , am Schauspiel Kiel „Der Besuch der alten Dame“ , an der Landesbühne Dinslaken „Ein Inspektor kommt“ (Jan15) und "Das Bildnis des Dorian Gray"(Okt. 2015)und 2014 zum vierten Mal am Staatstheater in Mainz machen ihn über Niedersachsen hinaus bekannt.
Außerdem spielt und inszeniert er regelmäßig mit Theater Matz und entwirft das mobile Bühnenkonzept.
In 2011/ 2012 war er - aufgrund seiner vielfältigen Aktivitäten als 'Schnittstelle' zwischen institutionalisiertem und freiem Theater - für die Konzeption, Sichtung und die Durchführung des Kinder- und Jugendtheaterfestivals »Hart am Wind 3.0« in Göttingen zuständig. 2013 /14 war er wieder Juror für das Festival in Bremen.
Beim Theaterhaus in Hildesheim ist er Gründungsmitglied und war jahrelang im Vorstand ebenso wie beim Landesverband Freier Theater in Niedersachsen.

Direktlink zu diesem Profil: https://www.theapolis.de/JoachimvonBurchard

Hinweis:

Sie sind nicht eingeloggt. Daher sehen Sie das öffentliche Profil von Joachim von Burchard. Eventuell enthält dieses Profil weitere wichtige Informationen, die nur Mitglieder oder Jobinserenten von THEAPOLIS sehen können. Bitte loggen Sie sich ein, um diese Informationen zu sehen oder jetzt Mitglied werden.

Fußnavigation