Hauptnavigation

Marktansicht

Stagedreamacademyofperformingarts_1516180668_1132

StageDream Academy
© Ruwen Goyens

Adresse:
STAGEDREAM ACADEMY
David Goyens-Pick
Hochstraße 77
47929 Grefrath
Deutschland
Telefon:
+49 2158 / 4002576
Mobil:
+49 176 / 84367642
Link:
www.stagedream-…
E-Mail schreiben
Kategorien:
Bildung / Tanz
2. Kategorie
Bildung / Musiktheater
Aktualisiert am:
13.02.2018
Art:
Angebot

Tanzpädagogik Ausbildungsplatz

Ort:
47929 Grefrath, Deutschland

Beschreibung

Aufbau der Ausbildung Tanzpädagogik / Bühnentanz

Dauer der Ausbildung: Drei Jahre
Beginn der Ausbildung: Jeweils am 1. Oktober
Zahl der Wochenstunden: mind. 20 Std. pro Woche

Abschluss:
Abschlussprüfung zur geprüften Lehrerin/geprüften Lehrer für Tanzpädagogik.

Förderung:
In Bearbeitung

Der Stundenplan sieht täglichen Unterricht in Jazztanz, Moderner Tanz und Klassischem Ballett vor, ferner mehrmals wöchentlich HipHop und einmal wöchentlich Gesang und Schauspiel. Die Unterrichtsfächer Afro, Musical Jazz, Step, Folklore werden im Wechsel unterrichtet. Improvisation und Partnerarbeit werden in speziellen Kursen angeboten. Tanzgeschichte und Anatomie werden als Blockseminare angeboten. Im Laufe der Ausbildung können auch Proben und Aufführungen an Wochenenden hinzukommen.

Zu Beginn der Ausbildung werden in beiden Ausbildungsgängen die Grundlagen und Basistechniken der verschiedenen Tanzstile vermittelt, wobei auf die tanzgeschichtlichen Wurzeln des jeweiligen Stils zurückgegriffen wird. Aufbauend auf dieser Basis werden ab dem zweiten Jahr die technischen Anforderungen erhöht, und es werden vermehrt die modernen Entwicklungen und Verschmelzungen der einzelnen Tanzstile erarbeitet.

Im Ausbildungsgang Bühnentanz wird ab dem zweiten Jahr auf die professionelle Bühnenarbeit hingearbeitet. Dies geschieht durch Repertoire-Arbeit, Einstudierung neuer Choreographien sowie regelmäßige Auftritte mit der schuleigenen Company bei unterschiedlichen Veranstaltungen in und außerhalb der Schule. Wichtige Kriterien, die für die spätere Berufstätigkeit auf der Bühne erlernt werden sollen, sind hierbei das professionelle Mitarbeiten in Proben, das soziale Verhalten innerhalb der Gruppe, das professionelle Verhalten auf und hinter der Bühne sowie die Entwicklung des Selbstbewusstseins und der eigenen Ausdrucksfähigkeit.

Im Ausbildungszweig Tanzpädagogik kommt im 2. Ausbildungsjahr das Fach Tanzpädagogik hinzu. Dies umfasst neben dem theoretischen Unterricht, regelmäßiges Hospitieren und Ablegen von Lehrproben.

Kleine Klassen ermöglichen eine optimale Förderung und helfen bei der Entwicklung des tänzerischen Ausdrucks.

Während der Ausbildung werden gezielt Gastdozenten für Workshops eingeladen.

Das Erreichen der von den Pädagogen gesetzten Ziele wird zweimal jährlich in allen Unterrichtsfächern geprüft. Die Noten im Jahresabschlusszeugnis entscheiden über eine Versetzung ins nächste Jahr. Um die Ausbildung erfolgreich abzuschließen, muss die jeweils höchste Niveaustufe in den Schwerpunktfächern Jazztanz, Contemporary und Klassisches Ballett mit mindestens ausreichend (4,0) bestanden werden.

Die Kosten für unsere Ausbildung halten wir so niedrig wie möglich. . So können wir einen qualitativ hochwertigen Unterricht anbieten, der sich im Gesamtumfang und dem Anteil an Einzelstunden an dem Unterricht an staatlichen Hochschulen orientiert. Die Qualität des Unterrichts steht für uns an erster Stelle.
Die Tanzpädagogikausbildung dauert in der Regel drei Jahre. Mit den Ausbildungsgebühren sind alle Unterrichtskosten inklusive aller Einzelstunden und Blockseminare abgedeckt.

Kosten:

1. Ausbildungsjahr: monatlich 400,00€
ab dem 2.Ausbildungsjahr: monatlich 450,00€
pro Semester wird eine Verwaltungsgebühr von 100€ erhoben.
Prüfungsgebühr pro Halbjahr 200,00€

Lehrplan:

Ziel der Ausbildung
Die Ziele der Ausbildung, die auch für die halbjährlichen Prüfungen maßgeblich sind, lassen sich in drei Kriterien aufteilen: Entwicklung der Tanztechnik, der Musikalität und des Ausdrucks.
Die Inhalte der Tanztechnik umfassen sowohl allgemeine sowie tanzstilspezifische Begriffe, wie z. B. Suspension im Contemporary, Isolation im Jazztanz oder Linie im Klassischen Ballett.
Musikalität meint zunächst die korrekte Bewegungsabfolge zur Musik, aber auch das Spüren und Umsetzen von Akzenten, Phrasierungen, Stil und Stimmung der Musik.
Der tänzerische Ausdruck zeigt sich durch Gesicht, Körper und Bewegungsdynamik. Wichtig hierbei ist zum einen das Verständnis dessen, was vertanzt wird, sowie die Fähigkeit eine Verbindung zum Publikum aufzubauen und ihm Ausdruck, Gefühle und Emotionen zu vermitteln.

Neben der Entwicklung der tänzerischen Individualität sind auch Eigenschaften wie Selbstvertrauen, Disziplin, soziale Kompetenz und Teamfähigkeit wichtige Faktoren für die Entwicklung der Persönlichkeit des Tänzers.

Studienfächer

Freier Tanz
auch unter dem Begriff „Moderner Tanz“ bekannt. Schulung des Körperbewusstseins durch Bewegungsprinzipien verschiedener Techniken und Stile, wie z.B. Laban, Bartenieff, Cunningham, Graham, Limón, Release. Erarbeiten von Tanzstücken aus dem Modern Repertory.

Klassischer Tanz
Klassisches Balletttraining nach Vorbild der russischen und französischen Schule, Spitzentanz, zeitgenössisches Balletttraining

Jazz-Dance
Jazzdidaktik, Aufbau der Technik und Schulung in verschiedenen Stilen des Jazz, wie z.B. Moder Jazz, HipHop, House, Swing

Ethnischer Tanz
Tänzerische Folklore und Gemeinschaftstänze aus verschiedenen Kulturen und ihre Bedeutung für Tanzunterricht und Bühne. Stile wie Afro-Cubanisch, Flamenco und spanische Regionaltänze, Tarantella, ungarische, russische, türkische, tschechische und rumänische Regionaltänze sind vertreten.

Improvisation/Gestaltung/Choreografie
Formung eigener künstlerischer Erlebnisse, die Freiheit des Körpers im Tanz durch Improvisationen und Gestaltung allein und mit anderen erleben. Im Laufe der Ausbildung werden Solostudien und Choreografien erarbeitet.

Pädagogik/Psychologie
Vermittlung und Diskussion von Grundlagen und Theorien der Lernpsychologie und Pädagogik.
Musik/Rhythmische Erziehung
Allgemeine Musiklehre, aktives Musizieren zur Bildung eines musikalischen Form- und Rhythmusgefühls, Vermittlung von Grundkenntnissen in der Musikgeschichte.

Funktionelle Anatomie
Analyse des Bewegungsapparates und seiner Funktion, sowie wichtiger physiologische Vorgänge zur Bildung eines anatomischen Körperbewusstseins.
Tanzgeschichte
Historischer und konzeptioneller Blick auf die Geschichte des Tanzes im Zusammenhang mit allgemeiner Kulturgeschichte.

Methodik und methodische Übungen
Theoretische Grundlagen, praktische Anregungen und Übungen als Grundlage für die Tätigkeit des Tanzpädagogen.
Praktikum
begleitetes Praktikum an Hamburger Schulen, Erarbeitung von Unterrichtskonzepten.

Semesterprojekte
Erarbeitung von Tanzabende und Soloabende mit öffentlichen Auftritten unter professionellen Bedingungen.


Samstag, 01.04.2018
Samstag, 02.06.2018
Samstag, 01.09.2018

Sende Deine vollständige Bewerbungsunterlagen an:

STAGEDREM ACADEMY
David Goyens-Pick
Mertesweg 1
47929 Grefrath
02158 400 25 76

Fußnavigation