Hauptnavigation

Vergütungsumfrage 2013

Verguetungsumfrage

Mittels eines Online-Fragebogens wurden im Zeitraum vom 07.05. bis 10.06.2013 von insgesamt 1.817 Tanz- und Theaterschaffenden aus Deutschland, Österreich und der Schweiz Daten über ihre berufliche Situation, insbesondere ihrer Einkommenssituation, erhoben. Danke an alle, die uns dabei unterstützt haben!

Berufsgruppen

Für die in der Seiten-Navigation genannten Theaterberufe bot die Umfrage genügend Datenmaterial, um berufsspezifische Auswertungen durchzuführen. Für viele andere Theaterberufe war das leider noch nicht möglich. Für zwei Berufsgruppen (“Darsteller” und “Techniker”) haben wir die Angaben mehrerer Berufsgruppen zusammengefasst, um eine Vergleichbarkeit herstellen zu können.

Auswertung

Bei jeder Berufsgruppe haben wir zunächst den mittleren Verdienst (Median) und die oberen und unteren Viertel ausgewertet. Wenn möglich, haben wir diese Auswertung zusätzlich jeweils nur für die Angestellten bzw. für die Freiberufler/Selbständigen durchgeführt, um die Unterschiede deutlich zu machen.. Danach haben wir die Verdienstunterschiede von Frauen und Männern ausgewertet. Als nächstes haben wir uns angesehen, in welchen Beschäftigungsformen in der Berufsgruppe gearbeitet wird. Schließlich haben wir nach der Zufriedenheit mit der Vergütung gefragt – und dann die tatsächlichen Vergütungen der Zufriedenen einer Berufsgruppe mit den Wunschgehältern ihrer unzufriedenen Kollegen verglichen.

Team und Kontakt

Bei Fragen zur Datenbasis, Berufsgruppen oder Begriffen lesen Sie bitte die Erläuterungen. An der Entwicklung dieser Umfrage waren Matthias Schulze-Kraft und Sören Fenner beteiligt. Die Auswertung erfolgte durch Jessica Kellner unter Mitarbeit von Renate Panke. Wenn Sie Fragen zur Umfrage haben, oder wenn Sie weitere Informationen, Links oder Material haben, das für die Kollegen interessant sein könnte, kontaktieren Sie uns gerne! Wir pflegen diese Hinweise unter „weitere Studien“ oder „weiterführende Links“ in die Veröffentlichung mit ein.

Hinweise

Die Teilnahme an der Umfrage erfolgte freiwillig, d.h. es handelt sich um eine sogenannte willkürliche Stichprobe. So sind Rückschlüsse auf die gesamte Branche nur im eingeschränkten Maße zulässig. Die Ergebnisse sollen aber eine Orientierung bieten können. Um die Lesbarkeit zu vereinfachen, wird auf die zusätzliche Formulierung der weiblichen Form verzichtet. Wir möchten deshalb darauf hinweisen, dass die ausschließliche Verwendung der männlichen Form explizit als geschlechtsunabhängig verstanden werden soll.

Spread the word

Wir haben bewusst auf Copyrightzeichen in den Grafiken verzichtet, weil wir uns wünschen, dass die Ergebnisse dieser Umfrage verbreitet werden. Die Auswertung der gesamten Umfrage können Sie zur besseren Übersicht oder zum Ausdrucken hier auch als PDF herunterladen.

Fußnavigation