KIBA / Musiktheater

Lieber sachlich sein.

12.08.2019

Kathryn Brown, Foto: (c)Peter Litvai

Kathryn Brown, Foto: (c)Peter Litvai

"Ich kann mich nicht erinnern, jemals jemanden eingeladen zu haben, der privat studiert hat." Kathryn Brown, Disponentin und Referentin der Musikdirektion am Landestheater Niederbayern, sprach mit Karen Suender von Theapolis über ihren Umgang mit Initiativbewerbungen von Sänger*innen.

Wie gehen Sie an Ihrem Haus mit Initiativbewerbungen um?
Ich bekomme schon sehr regelmäßig Initiativbewerbungen. Die landen alle in einem Ordner, und da gehe ich erstmal durch, wenn wir was suchen. Ich lese sie schon, aber da sind manche, die ich sofort entsorge, wenn ich zum Beispiel sehe, die schreiben auf Englisch und können kein Wort Deutsch sprechen - und das ist in unserem kleinen Haus unmöglich.

Also die Beherrschung der deutschen Sprache ist schonmal ein wichtiges Kriterium bei Ihnen.
Natürlich ist nicht jede englische Bewerbung automatisch schlecht, es haben ja viele - auch Deutsche - englische Lebensläufe. Das finde ich vollkommen in Ordnung. Aber wenn ich merke, dass die Person, die sich bewirbt, absolut kein Wort Deutsch kann und sich auch nicht bemüht, ist das schon sehr negativ.
Aber ich habe auch so viele gute Agenturen, mit denen ich arbeite, dass ich sehr selten auf Initiativbewerbungen zurückgreife.
Eher, wenn die Bewerber*innen eine Empfehlung haben von einem Kollegen o.ä.

Also, Sie greifen da eher auf Agenturen zu…
…und Empfehlungen!

Aber prinzipiell sind Sie schon die richtige Ansprechpartnerin für Bewerbungen?
Ja, ich bin alleine zuständig für Bewerbungen und Vorsingen und Verhandlungen.
Bewerbungsadresse: k.brown@landestheater-niederbayern.de

Welche Mindestgage zahlen Sie Berufsanfänger*innen?
Die tarifliche Mindestgage.
Allgemein ist die Gage sehr abhängig davon, wie lange sie schon bei uns am Haus sind und ob sie nur für ein Stück kommen oder mehrere. Wenn es ein Stück ist, kann es deutlich mehr werden.

Und wie hätten Sie die Bewerbungen am liebsten, rein formell gesehen?
Ich hätte am liebsten ein Künstlerfoto, einfach normal in zivil - das ist für mich viel interessanter, als Fotos von irgendwelchen Produktionen.
Ich mag nicht das große Selbstlob. Wenn die Leute im Anschreiben gleich anfangen mit irgendeinem Zeitungszitat, und auch wenn der Lebenslauf sehr selbstlobend ist. Das finde ich absolut nicht notwendig. Lieber sachlich sein.
Bewerbungen ohne Tonaufnahme werden nicht angenommen.
Am liebsten bekomme ich eine Bewerbung per Mail als PDF-Anhang und die Tonaufnahme als Link.

Gibt es einen besonders günstigen Bewerbungszeitraum?
Ich sammele das ganze Jahr über und gehe das irgendwann in Ruhe durch.
Die Vorsingen sind bei uns ganz unterschiedlich, eher jedes Jahr ein bisschen später - März, April, Mai.

Was sollte man vorbereiten?
Wenn wir konkret für eine Partie suchen, dann zwei Arien aus dieser Partie.
Wenn wir allgemein für die Spielzeit suchen, dann wäre es wunderbar, wenn etwas aus dem Programm vorbereitet würde, es muss aber nicht sein.
Allgemein ist es wichtig, dass jeder zum Vorsingen mindestens drei Stücke mitbringt.

Was ist wichtig beim Vorsingen?
Die Leute sollen sich schön präsentieren, wie sie sind, und da ist eigentlich nichts untersagt.

Gibt es abgesehen von den Sprachkenntnissen und Tonbeispielen noch irgendwelche Ausschlusskriterien?
Ich gebe grundsätzlich keinen Vorsingtermin an jemanden, der nicht eine offizielle Ausbildung hat, mindestens Bachelor. Ich kann mich nicht erinnern, jemals jemanden eingeladen zu haben, der privat studiert hat.

Antworten Sie auf Bewerbungen?
Ja, wenn ich Zeit habe, sie durchzugehen, dann werden sie beantwortet.
Wenn ich nur negatives Feedback habe, dann schreibe ich, dass wir für sie einfach nichts haben. Für Initiativbewerbungen würde ich nie jemanden richtig negativ kritisieren. Über eine Agentur ist das anders. Da sage ich den Agenturen schon meine Meinung.

Wie finden Sie es, wenn man nach einer Bewerbung nochmal anruft um nachzuhaken?
Ich sage es sehr vorsichtig, aber: es ist hilfreich - wenn auch sehr zeitpunktabhängig.

Tags

KIBA

Organisationen

Alle News