Frederika Tsai profile picture

Frederika Tsai

Regie, Performance und Projektleitung

Biografie

Während des Studiums in Taiwan war Frau Tsai als Schauspielerin sowie Theaterpädagogin tätig. Parallel zu ihrem Studium in Deutschland arbeitete sie an diversen Bühnen: Als Regiehospitantin und kleine Darstellerin am Theater Bonn, an städtischer Bühnen Frankfurt und an der Oper Köln. Als Regieassistentin und Inspizientin war sie u.a. im Festspielhaus Baden-Baden sowie an der Wuppertaler Bühnen tätig. Durch ihr ausgeprägtes Interesse an das zeitgenössische Musiktheater und die gezielte Fachausbildung dafür freut sie sich immer wieder, solche Projekte zu begleiten, wie "Vom Guten Ton" von Thomas Beimel (Uraufführung, Regie: Cornelie Müller) an der Wuppertaler Bühnen und "The Fly" von Howard Shore (Deutsche Erstaufführung, Regie: Sebastian Welker) am Theater Trier. Von Spielzeit 2012/2013 bis 2014/15 war sie als Regieassistentin und Abendspielleiterin (Musiktheater) am Theater Trier (Intendant: Gerhard Weber) festengagiert. Von Spielzeit 15/16 bis 2016/17 war sie als Regieassistentin und Spielleiterin (Oper) am Theater Ulm (Intendant: Andreas von Studnitz) tätig. In der ersten Spielzeit wirkte sie u.a. in der Uraufführung von "Treibgut" von Alexander Balanescu (Regie und Choreografie: Roberto Scafarti und Matthias Kaiser) mit. Außerdem gestaltete und moderierte sie gemeinsam mit Kollegen die Veranstaltungsreihe "Komm, ich erzähl". In der Erfolgsreihe wird es rund um das Thema Flüchtlingen diskutiert und künstlerisch mit Lesung und Musik verarbeitet. In der zweiten Spielzeit wirkte sie u. a. beim spaltenübergreifenden Projekt "Lulu" (Regie: Matthias Kaiser, Choreografie: Roberto Scafati) und große Open-Air-Produktion "Aida" (Regie: Matthias Kaiser) mit. Nebenbei realisierte sie eigene Projekte wie Performanceabend "Wehe, traumhaftschön" und "Flaneur in the City". Seit August 2017 ist sie freiberüflich tätig.
Am 5. 10. 2017 war ihre Installation "#7511" im Foyer des Theater Ulm präsentiert. Am 19. 10. fand ihre erste Premiere "Die letzte Fähre" seit der Selbstständigkeit in Bellinzona/Schweiz statt. 
Am 11. 11. 2017 nahm sie aktiv an Suffragette City (Performance act von Lara Schnitger) in Berlin teil.

2018 war sie als Gastinspizientin an der Deutschen Oper am Rhein tätig, u. a. für "Don Pasquale" (Regie: Rolando Villazon, Premiere in Duisburg, 2. 2018) und für "Rigoletto" (Regie: David Hermann, Wiederaufnahme-Premiere in Düsseldorf, 2. 2018) zuständig. Von März bis April war sie aktiv bei Magdalena München und wirkte als Performerin und Künstlerin bei "Unsichtbare Orte 5: Frauen in der Kunst" (Regie: Kordula Lobeck de Fabris) und "Daugther" (Regie: Jill Greenhalgh) mit.

Am 13. 6. feierte sie als Regisseurin ihre neue Performance "Our Lives" in Neu-Ulm Premiere. Die Wiederaufnahme erfolgte am 18. 10. in Roxy, Ulm, und zwar als ein Teil der Eröffnungsserie für die neue Spielstätte Labor. Die Südweste Presse war begeistert von diesem Stück

Am 30. 11. findet die taiwanesische Erstaufführung von Bernsteins Candide unter ihrer Regie in Weiwuyin, Kaoshiung (Taiwan) statt. Diese Produktion gehört zum Eröffnungsprogramm eines grössten Theaterkomplexes weltweit

Mehr →

Aktuelles

Nächste Premiere:
Performance über "Wand" am Theater Strahl Berlin im Rahmen Internationalen Austausch Assitej im Mai/Juni (nährere Informationen kommen)

Mehr →

— 9. Dezember 2018

Für mehr Informationen...

Kontakt

  • Frederika Tsai
    10963 Berlin

     

Nachricht schreiben