Jürgen Albrecht profile picture

Jürgen Albrecht

spielen sprechen lehren

Biografie

Der vielseitige Theatermann erhielt seine Schauspielausbildung an der Theaterakademie "Spielstatt" Ulm. Anschließend war er u.a. am Schlosstheater Massbach, am Stadttheater Freiberg, an der Oper Bonn engagiert und stand auf vielen Bühnen in und um Köln; zuletzt spielte er in der Revue "Brecht für Verliebte" im Theater am Sachsenring, Köln, und in Falk Richters "Die Verstörung" im Ringlokschuppen Mülheim an der Ruhr, Regie Holger Bergmann, außerdem im "Sommernachtsraum" am Aalto-Theater Essen. Die jüngste Produktion in Köln: "Uferlos Mehr" - eine Dramatisierung des Märchens "Der Fischer und seine Frau" in der Orangerie, Rolle: Der Fischer. Daneben wirkte er in TV-Produktionen wie "Verbotene Liebe", "Stadtklinik" und "Unter uns" mit. Zusätzlich arbeitet er regelmäßig als Sprecher für den Deutschlandfunk und die Deutsche Welle, seit rund zehn Jahren auch als Theaterlehrer und Regisseur. An der Comedia in Köln führte er Regie in zahlreichen Projekten mit Jugendlichen und Erwachsenen. Inzwischen hat er eine eigene Theatergruppe, die mit dem Stück "Liebesaus?" in Köln und im Umland gastiert und die gerade an einem neuen Projekt arbeitet. Theaterpädagogische Workshops in Schulen und Einzelunterricht runden sein Tätigkeitsfeld ab. Ende 2015 schloss er eine Fortbildung zum Theaterpädagogen (BuT) am Off-Theater Neuss mit "sehr großem Erfolg" ab.

Lies die ganze Bio →

Aktuelles

"Zuvielcourage", theatraler Crashkurs in geistiger Notwehr gegen Ausländerfeindlichkeit, gefördert von der Bundesstiftung "Demokratie leben", in Kooperation mit Karin Kettling, Oberhausen, ab sofort, fortlaufend, buchbar, zusammen mit der Caritas Essen: 1. Platz beim Katholischen Preis gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit der Deutschen Bischofskonferenz Nächste Termine: - diverse Seminare und Auftritt in NRW - 12. Mai Kirchentag Münster, Restaurant Alexianer-Waschküche am Hbf "Serendipity" - Teilnahme am Theaterfestival Rhein-Erft, Regie für "Montagsproduktion", Wiederaufnahme 10.3., 20 Uhr, Festhalle Elsdorf. Weitere Spieltermine: 24. und 25. März "Szene 93" in Erftstadt, www.szene93.de jüngst und letztens: "Grenzenlos begrenzt" - Neue Produktion mit der Gruppe "Peu à peu". www.theater-peuapeu.de "Friday Night" - Damenkomödie mit Herrenopfer, von Oliver Bukowski, weitere Vorstellungen am 18. März 2017, Bürgerhaus Kalk, und 2. April 2017, 19 Uhr, Medio Bergheim - Regie für Theatergruppe "Peu à peu". "Serendipity", von Ansgar Spies, Regie für Gruppe: www.montagsproduktion.net, Premiere Frühjahr, Sommer 2017 in Köln "Kultur und Schule NRW" - Theaterprojekt Gymnasium Schlebusch - Regie und Theaterpädagogik für "Alkestis", Sommer 2016 Repertoire: "Brecht für Verliebte" Lyrik und Songs - mit Jürgen Albrecht, Brigitte Oessling und Thomas Frerichs (Piano) "Uferlos.Mehr" - Ein Theaterprojekt nach dem Märchen "Der Fischer und seine Frau" - Rolle: Fischer

— 4. März 2018

Für mehr Informationen...

Kontakt

  • Jürgen Albrecht
    50825
    Deutschland

Nachricht schreiben