Nadine Aßmann profile picture

Nadine Aßmann

Schauspielerin, Sängerin, Regisseurin
Juliane Flöting

Juliane Flöting

Juliane Flöting

Juliane Flöting

Juliane Flöting

Juliane Flöting

Juliane Flöting

Juliane Flöting

Michael Ruscheinsky

Michael Ruscheinsky

Juliane Flöting

Juliane Flöting

Juliane Flöting

Juliane Flöting

Alles anzeigen→

Biografie

Nadine Aßmann steht schon seit ihrer Kindheit auf der Bühne. Sie lernte Geige, sang im Grundschulchor und trat anschließend im Chor und als Solistin bei dutzenden Auftritten und Wettbewerben der Musikklasse, der Gesamtschule Bremen Ost (z.B. beim UNICEF-OPEN-AIR-KONZERT im Bremer Weserstadion mit Lionel Richie, im Bremer Rathaus oder vor dem damaligen Bundespräsidenten Johannes Rau in Berlin) auf. Als Vierzehnjährige sammelte sie weitere Tonstudio-/Gesangs- und Tanzerfahrung mit einer gecasteten Girlgroup und trat u.a. in der Weser-Ems-Halle Oldenburg auf.

Seit ihrem 16. Lebensjahr nahm sie neben der Schule Gesangs-/Tanz und Schauspielunterricht an der European Musical Academy und trat mit der Bremer Muscial Company national und im Ausland z.B. im Waldau Theater Bremen, mit der Big Band der Bundeswehr, beim internationalen Musikfestival in Samarkand und in den deutschen Stützpunkten in Usbekistan und Afghanistan auf.

2008 begann sie Ihr Studium im Fachbereich Musical/Show an der renommierten Universität der Künste in Berlin, geleitet von Peter Lund und Peter Kock, welches sie 2012 mit Diplom erfolgreich beendete. Ihre ersten Engagements während des Studiums führten sie an die Neuköllner Oper, den Admiralspalast Berlin und das Hans Otto Theater in Potsdam.

Von 2012 bis 2015 war sie Mitglied im Schauspielensemble der Uckermärkischen Bühnen Schwedt. Dort verkörperte sie u.a. Gretchen in "FAUST", Luise in "KABALE UND LIEBE", Magenta in der "Rocky Horror Show" sowie die weibliche Titelrolle in einer deutsch-polnischen "ROMEO UND JULIA"-Produktion. 2014 gastierte sie in "WEST SIDE STORY" am Staatstheater Braunschweig und feierte ihr Regiedebüt mit "FRÜHLINGSERWACHEN – live fast die young" im Theaterjugendclub Schwedt, mit dem sie darüber hinaus die Uraufführung ihres selbstgeschriebenen Psychothrillers "DIE STILLE UND DER CLOWN" inszenierte und den Sonderpreis des Fördervereins Schwedt für die "BESTE INSZENIERUNG 2016" erhielt..

Im Sommer 2015 war sie als Dorothy in Der "ZAUBERER VON OZ" und Kiki in "FLASHDANCE" bei den Burgfestspielen Bad Vilbel zu sehen.

Seit der Spielzeit 2015/16 gehört Nadine zum festen Schauspielensemble des Theaters Plauen-Zwickau. Dort konnte sie sich u.a. als ISA in Herrndorfs 2-Personenstück "BILDER DEINER GROßEN LIEBE", als Schwester in Kafkas "DIE VERWANDLUNG", als ASCHENBRÖDEL, als Trudel in "JEDER STIRBT FÜR SICH ALLEIN", als Mascha in "DREI SCHWESTERN und als Amalia in Schillers "DIE RÄUBER" beweisen. In der "nachtschicht"-Reihe führte sie 2016 mit Kollegen des Schauspielensembles Ihre Science-Fiction-Revue "BLOND BLESSED EVIL" und im Folgejahr Ihren selbstgeschriebenen Stummfilmabend "THE D'ARTIST" auf. In der laufenden Spielzeit ist sie weiterhin zu sehen in "MEDEA", "TERROR", "CHARLEYS TANTE" und als weibliche Hauptrolle in "CYRANO DE BERGERAC".
Zur Zeit laufen die Proben von LOVE ME TENDER in der Rolle der frivolen Musuemsdirektorin Miss Sandra (Regie: Patrick Schimanski).

Seit dem 09. Mai ist ihre Inszenierung von Jason Robert Browns "DIE LETZTEN FÜNF JAHRE" mit Kammerorchester (ML: Mark Johston)  in der Musiktheatersparte am Theater Plauen-Zwickau zu sehen.
Die Freise Presse schreibt:
"Nadine Aßmann, profilierte, aber leider scheidende Schauspielerin im Ensemble des Theaters Plauen-Zwickau mit Inszenierungserfahrung, hat sich des Stoffes angenommen und die umjubelte Premiere des 100-Minuten-Werks am Donnerstag im Alten Gasometer in Zwickau (...) auf die Bühne gebracht. Dabei durchbricht die 31-jährige Bremerin die Urkonzeption Browns behutsam. (...) Schauspielerisch und gesanglich bewegen sich Ira Theofanidis (...) und Sebastian Seitz (...) absolut auf Augenhöhe. Nadine Aßmann führt sie so ausdrucksstark und stimmig, wie die Paarung auch äußerlich- erscheint. Wie er, (in einer Szene buchstäblich) den Kopf in den Wolken, vor Kraft kaum laufen kann, während sie mit seinen Erfolgen nicht mitkommt, versucht, sich mit der Rolle als dekoratives Anhängsel ("Ich bin ein Teil davon") zu bescheiden, aber praktisch in seinem Schatten verwelkt, das ist große Bühnenkunst."

Mehr →

Aktuelles

On stage:
Alkmene in AMPHITRYON - Premiere am 17.07.2019 (bis 09.08.2019) bei den Rosenberg Festspielen Kronach

Regie:
"DIE LETZTEN FÜNF JAHRE" (in Zwickau ab 09.Mai 2019, in Plauen SZ: 2019/20)

Mehr →

— 11. Juli 2019

Profildaten

Geburtsort
Bremen
Staatsbürgerschaft
EU
Wohnmöglichkeit
Bremen, Berlin, Plauen
Körpergröße in cm
164
Schuhgröße
37
Haarfarbe
blond
Augenfarbe
blau
Stimmlage
Pop-Sopran

PDF-Dokumente zum Download

Produktionen

Jetzt
Rosenberg Festspiele Kronach
Amphitryon (2019)

Heinrich von Kleist
Leitung: Axel Weidemann
Rolle: Alkmene
Seit 07/2019

Theater Plauen-Zwickau
Die letzten fünf Jahre / Last Five Years (2019)

Jason Robert Brown
Leitung: Nadine Aßmann
Musiktheaterregie (mit Personalverantwortung)
Seit 02/2019

2019
Theater Plauen-Zwickau
Die heilige Johanna der Schlachthöfe (2019)

Bertolt Brecht
Leitung: Roland May
Rolle: Martha, Soldat der Schwarzen Strohhüte
06/2019 bis 06/2019

Berufserfahrung

Jetzt

Schauspielerin
Rosenberg Festspiele Kronach
Seit 07/2019

Regisseurin
Theater Plauen-Zwickau
Seit 02/2019

2015

Schauspielerin
Theater Plauen-Zwickau
09/2015 bis 07/2019

Ausbildung

diplomierte Musicaldarstellerin

UdK - Universität der Künste Berlin
Studium, Abschluss 2012