Anika Paulick profile picture

Anika Paulick

Biografie

Die Sopranistin Anika Paulick debütiert in der Spielzeit 2016/17 als 1. Knabe (Zauberflöte) an der Oper Leipzig, wird in der Produktion der HMT Leipzig Freia (Rheingold) singen und ist am Staatstheater Cottbus als 5. Magd (Elektra) und Papagena (Papagenos Zauberflöte) zu Gast. Anika Paulick absolvierte ein Bachelorstudium im Fach Gesang an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig bei Elvira Dreßen. Derzeit studiert sie im Master Operngesang bei Prof. Caroline Stein. Parallel dazu schloss sie ein Lehramtsstudium mit den Fächern Deutsch und Geschichte an der Freien Universität Berlin und der Universität Leipzig mit dem Master of Education ab. In der Spielzeit 2014/15 war sie als festes Ensemblemitglied am Staatstheater Cottbus engagiert. Dem Leipziger Opernhaus ist sie als Gast seit der Spielzeit 2012/13 verpflichtet. In diesem Rahmen sowie in Hochschul- und freien Produktionen interpretierte sie u.a. Rollen wie Ottilie (Im weißen Rössl), Gretchen (Wildschütz), Hannchen (Vetter aus Dingsda), Ännchen (Freischütz), Primadonna assoluta (Riemannoper). An der Oper Halle sprang sie im Dezember 2015 als Sand- und Taumännchen (Hänsel und Gretel) kurzfristig ein. Weiterhin war Anika Paulick Solistin beim Classic Open Air auf dem Berliner Gendarmenmarkt und bei Leipziger Operettenball und musizierte in Konzerten u.a. mit dem Leipziger Symphonieorchester und der Vogtlandphilharmonie Greiz/Reichenbach. Konzerte führten sie als Sopransolistin bereits nach Rom, Wien, Berlin, Danzig, Brügge, Erfurt, Dresden und Leipzig. Im Rahmen der 1. Internationalen Sängerakademie Schloss Hartenfels/Torgau 2013 wurde ihr ein Förderpreis des Vereins „Junge Stimmen Leipzig e.V.“ zuerkannt. 2016 ist sie Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbandes Leipzig.

Mehr →

Für mehr Informationen...