Tea Kolbe profile picture

Tea Kolbe

Regie

Biografie

Tea Kolbe, geboren 1987, ist als Theatermensch in der Welt unterwegs: Einladungen zum Theatermarkt im Iran (2011), zum Theatricultural exchange 2017 in Teheran/Iran, zur „Next Generation“ der ASSITEJ in Berlin (2009) und in Japan (2012), so wie Körpertheaterstudien in Frankreich (2013) eröffnen der jungen Regisseurin eine Vielzahl theatraler Perspektiven.
Von 2007-2010 war sie Regieassistentin am Theater St.Gallen und gab hier 2010 mit Hühner.Habichte ihr Debüt als Regisseurin. Es folgten die deutschsprachige Erstaufführung des Kinderstücks Restmüll (2011), so wie die Inszenierung Revanche (2013). In der freien Szene Berlins entstand die Produktion Hall und Rauch (2011) mit dem Lyrikkollektivs G13, so wie die Stückentwicklung Crazy little things – Galaxie F32* (2015) zum Thema Depression - Eingeladen u.a. zum Fritz-Wortelmann-Preis 2015 in Bochum. Von 2015-2017 war sie Regieassistentin am Staatsschauspiel Dresden. Dort gestaltete sie diverse szenische Lesungen, leitete den Club der hörspielenden Bürger und inszenierte die Uraufführung des Romans Wir kommen (2017) von Ronja von Rönne. Seit 2018 macht sie eine berufsbegleitende Ausbildung für Tanzpädagogik und Choreografie an der Tanzzentrale Leipzig.

 

Mehr →

Aktuelles

— 31. August 2017