1 - 20 von 1379 results

Wochenrückblick #13/20

Präsenz, Ängste und Selbstverständnis

In Zeiten der Pandemie haben viele Theaterschaffende viele Ideen und ausgewachsene Probleme. So lässt sich der derzeitige Inhalt von Feuilletonspalten, Petitionen und Gesprächen mit Kolleg*innen treffsicher zusammenfassen. Einzelne Institutionen und Personen aus dieser Flut von Medienberichten und Angeboten hervorheben zu wollen, scheint müßig. Ein Wochenrückblick nach Stichworten.

Corona Ratgeber III

Bekomme ich meine Gast-Gage?

Bekomme ich für meine wegen der Corona-Krise abgesagten Proben und Vorstellungen die volle Gage? Dieses Thema treibt viele von Euch um. Denn einige Theater kündigen ihren Gastkünstler*innen gerade an, nur eine reduzierte Gage für ausgefallene Vorstellungen oder Proben zahlen zu wollen. Andere wollen sogar gar nichts bezahlen.

Corona Ratgeber II

Wo es jetzt finanzielle Hilfen gibt

Die Corona-Krise hat zu massiven Ausfällen bei vielen selbständigen und gastierenden Theaterschaffenden geführt. Hier findet Ihr eine Liste mit Nothilfen, Spendenaktionen und Sonderfonds, die in den letzten Tagen entstanden sind oder in Kürze aufgelegt werden. Dort könnt Ihr Anträge stellen.

Wochenrückblick #12/20

Mögest du in interessanten Zeiten leben (klingonischer Fluch)

“Flatten the curve“ ist das Motto der Stunde. Das öffentliche Leben ist in Deutschland stark eingeschränkt, nach den staatlichen und städtischen Theatern haben auch die privaten ihre Pforten geschlossen: erstmal bis 19. April. Bayern hat schon zu Beginn der Woche den Katastrophenfall ausgerufen, am Wochenende die Ausgangsbeschränkung verkündet, mit Maßnahmen, die in Thüringen sogar schon vorher eingeführt waren.

Corona Ratgeber I

COVID19-Pandemie: Was jetzt wichtig ist

Die COVID19-Pandemie ist auch in Deutschland keine abstrakte Gefahr mehr. Und besonders die Kulturszene trifft es mit voller Wucht. Viele von uns - vor allem die freien Theater, Ensembles und Künstler*innen - belasten Theaterschließungen, Vorstellungs- und Auftragsabsagen schwer. Was jetzt wichtig ist...

Wochenrückblick #11/20

Im Ausnahmezustand

EIN Thema ist es, das uns und die Medien diese Woche vorrangig beschäftigt: Die Ausbreitung des Covid-19 und die damit einhergehenden entsprechenden Gegenmaßnahmen, die gerade auch für die Theater und die Kulturschaffenden erhebliche Auswirkungen haben...

Wochenrückblick #10/20

Erregungsgrad hoch

Die Woche brachte Ego-Showdowns, Preisnominierungen – und eine Etaterhöhung in Bremen. Baupläne in der derzeitigen und der ehemaligen Bundeshauptstadt und gesundheitliche Erregungen.

Wochenrückblick #9/20

Das Corona-Virus als Antagonist der Woche

Für Veranstalter*innen ist gerade keine gute Zeit. Die Verbreitung des Corona-Virus legte unter anderem Mailand lahm, führte dazu, dass der Karneval von Venedig abgesagt wurde und auch sonst vor dem Besuch von Messen und Großveranstaltungen - nicht nur in Italien - gewarnt wird. Längst ist das Virus auch in den Nachbarländern angekommen.

Wochenrückblick #8/20

Trennungen

Die Geschehnisse in Hanau überschatten alle anderen Ereignisse der vergangenen Woche. Letztlich betrifft diese rassistische Mordtat alle gesellschaftlichen Bereiche - auch die Darstellende Kunst. Im Theaterbereich scheint Trennung das Wochenthema zu sein: Die Leitung der Berliner Ballettschule wird freigestellt, an den Bühnen Halle trennt man sich vom Geschäftsführer und die Stage Entertainment trennt sich vom Essener Colosseum Theater und vom Oberhausener Metropol.

Wochenrückblick #7/20

In Bewegung

Die Arbeitsbedingungen an Theatern beherrschen in Ost und West wieder einmal die Diskussion. Ein neues Konzept für die in Verruf geratene Wiener Ballettakademie, und am Theater Wuppertal droht die Insolvenz...

Wochenrückblick #6/20

Legenden, Blumen und Brandstifter

Ein Datum dieser Woche wird in die Geschichtsbücher eingehen, der 5. Februar, der Tag, an dem Thomas Kemmerich (FDP) sich mit Stimmen der AfD in Thüringen zum Ministerpräsidenten wählen ließ. Von dem Landesverband, dessen Chef Björn Höcke (AfD) man laut Gerichtsurteil einen Faschisten nennen darf. Inzwischen ist der „Ministerpräsident für einen Tag“ zurückgetreten. Die Folgen, die all diese Abläufe haben können, sind besorgniserregend. Nicht nur, aber auch für Kunst und Kultur.

Wochenrückblick #5/20

Alors on danse!

Eigentlich sind die Neuigkeiten, die uns diese Woche aus der Tanzsparte erreichen, gar nicht so neu: In Paris wird schließlich schon seit Wochen gestreikt (und keineswegs nur von Tänzerinnen!), die Ausbildungsbedingungen bewegen sich seit Jahrhunderten im Spannungsfeld zwischen Disziplin und unmenschlicher Härte. Dennoch genießt die Tanzsparte - trotz fortlaufender Entwicklungen und offenkundigen Diskussionsbedarfs - jenseits der Kritiken üblicherweise nur wenig mediale Aufmerksamkeit. Das ist diese Woche anders.

Wochenrückblick #4/20

Klare Positionen, Propaganda und humanistische Grundwerte

In Chile trotzt ein Theaterfestival, welches kein Festival mehr sein will, der Staatsgewalt und der Gewalt im Namen des Staates. Währenddessen grübelt in Deutschland eine Intendantenkonferenz, ob man die breite Masse der Bevölkerung trotz weitestgehend unpolitischer Spielpläne abgehängt habe. Das Sinfonieorchester der Deutschen Oper Berlin setzt derweil ein Zeichen, und das Theater um das Theater Frankfurt nähert sich dem Ende.

Wochenrückblick #3/20

Ausgezeichnete Frauen, randalierende Männer

Was war in dieser Woche los? Ein Bierglas flog einem Schauspieler fast an den Kopf, Schüsse wurden auf ein Bürgerbüro abgegeben - im ersten Fall wissen wir, dass es Rechte waren, im zweiten wird es vermutet. Deutsche Männergruppen, die ihr Testosteron nicht im Griff haben, gehören offenbar immer mehr zum deutschen Alltag. Wer auf der anderen Seite immer wieder gegen die zum geflügelten Wort gewordene „toxische Männlichkeit“ anschreibt, ist Sibylle Berg, die in dieser Woche die dritte Auszeichnung in Folge erhält.

Wochenrückblick #2/20

Mehr Geld, weniger Pomp, mehr Frauen, mehr Gewissen

In der zweiten Woche ist das neue Jahr schon nicht mehr jung, Vorsätze werden schon relativiert, Fitness-Studios leeren sich wieder. Auch in den Nachrichten kehrt Alltag ein und die Theaterwelt atmet durch, nach Weihnachtsmärchen und Silvestergalavorstellungen. Fleißig und hartnäckig bleiben Gerichte und Parlamente – manchmal auch nicht zum Besten von Demokratie und Freiheit. Und im Berner Oberland erwacht das moralische Gewissen.

Wochenrückblick #1/20

Nachholbedarf

Ein neues Jahr hat begonnen und in der Presse finden wir unter dem Stichwort "Theater" neben Kritiken zu Silvesterpremieren und -konzerten auch Neuigkeiten aus dem Bereich Kulturpolitik. Den umfangreichsten Teil dieses Wochenrückblicks nimmt jedoch ein Kommentar zu einem Skandal ein, der uns in der Vorweihnachtszeit wie auch im ganzen restlichen Jahr völlig unter den Tisch gefallen ist – der Grund dafür ist Teil des Problems.

Wochenrückblick #52/19

Rückblicke, Resümees und ein unverstandener Streik

Während es an den Feiertagen auf den deutschsprachigen Bühnen traditionell eher unpolitisch zugeht und sich Musical an Komödie an Klassiker reiht, gelten die Weihnachtstage den Feuilletonspalten als die Zeit der besinnlichen Interviews. Da auch hinter den Bühnen nicht viel passiert ist, haben wir im heutigen Wochenrückblick eine Auswahl an interessanten Gesprächen und Rückblicken zusammengestellt.

Wochenrückblick #51/19

Kultur verlängert das Leben

Kurz bevor die Chanukka-Kerzen angezündet werden, in der Krippe das Christkind zum Leben erwacht und unter den Weihnachtsbäumen der Konsumterror ausbricht, richtet sich unser Blick auf das Alter(n), auf Musikschulen, Verbandsstrukturen und Karrieren.

Wochenrückblick #50/19

Kulturelle Gleichschaltung in Ungarn?

In Ungarn wurde trotz Protesten und Online-Petition jenes umstrittene Gesetz zur Zentralisierung der Kulturlandschaft verabschiedet. In Darmstadt wird der Geschäftsführer suspendiert. Ansonsten dreht sich das Intendantenkarussell und es gibt an einigen Theatern mehr Geld.

Wochenrückblick #49/19

Von Skandalen und anderen Männlichkeiten

Die Woche begann spektakulär und blieb es bis zum Schluss. In der Schweiz entwickeln sich österreichische Zustände, Deutschland debattiert über die neueste Aktion des Zentrum für politische Schönheit und nebenher darf auch aus der Schmuddelecke "sexuelles Fehlverhalten" alter und gar nicht so alter Männer berichtet werden.