Oliver Kloeter profile picture

Oliver Kloeter

Musiktheaterregie (internat.)

Biografie

Als Regisseur arbeitete Oliver Klöter bereits in Deutschland, Niederlande, Schweiz, Italien, Zentralamerika und den USA. Unter seinen Inszenierungen befinden sich Werke u.a. wie "Tannhäuser" (Wagner), „Tosca“(Puccini), „Idomeneo“ (Mozart/Strauss), „Fidelio“(Beethoven), „Iphigenie auf Tauris“ (Gluck/Strauss), „I Capuleti e i Montecchi“ (Bellini), „The Turn of the Screw“(Britten),„Die Zauberflöte“ (Mozart), "Pierrot lunaire" (Schönberg), "La Molinara" (Paisiello), „Carmen“ (Bizet), „The Io-Passion“ (Birtwistle), „Die lustigen Weiber von Windsor“ (Nicolai), „Don Giovanni“ (Mozart), „Così fan tutte“ (Mozart), das Instrumentale Theaterwerk "Missa Nigra" (Schenker), die Performance-Installation "SOLO/ Lösungen" etc. Für die Kölner Musiktriennale inszenierte er auch ein Orchester für ein Werk von Mauricio Kagel. Aufgrund des großen Erfolgs wurde in der Spielzeit 2016/17 am Theater Bremerhaven seine "bohème" wiederaufgenommen. Zudem hat Oliver Klöter Richard Wagners "Tannhäuser" für das Nordharzer Städtebundtheater in Szene gesetzt, Friedrich Schenkers "Missa Nigra" (Instrumentales Theater) für das Forum Neuer Musik in Köln und das Mozartpasticcio La Caccia di Chimere" in Montepulciano in Koproduktion mit der Hochschule für Musik und Tanz Köln. In Vorbereitung sind aktuell Inszenierungen von Smetanas "Die Verkaufte Braut", Verdis "Rigoletto" und als Kurator und Projektleiter "SCHNITTSTELLEN (I) - ein Parcours der Künste" für die Oper Köln in Zusammenarbeit mit Gargonza Arts. Von der Hochschule für Musik und Tanz Köln erhielt er 2008 den Ruf als fester Dozent für „Szenischen Unterricht“. Als Gastdozent unterrichtet er an der Musikakademie Weikersheim, der Opernakademie Henfenfeld, dem Saarburg Music Festival, dem Vianden Music Festival (Luxemburg) und am Conservatorium Maastricht. Er studierte Musiktheaterregie und Filmregie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Wien und assistierte Regisseuren wie z.B. Robert Carsen, David Alden, Günter Krämer, Michael Hampe, Torsten Fischer, u. a. an Bühnen, wie dem Gran Teatro del Liceu in Barcelona, Teatro la Fenice in Venedig, Wiener Staatsoper, Salzburger Osterfestspielen, Theater in der Josefstadt, Theater an der Wien, Theater St. Gallen, Oper Köln etc. Neben seiner künstlerischen Tätigkeit als Opernregisseur leitete er von September 2008 bis September 2009 als Geschäftsführer das FORUM TIBERIUS – Internationales Forum für Kultur und Wirtschaft e.V. in Dresden. Diese gemeinnützige Institution verschreibt sich der Vernetzung von Kultur und Wirtschaft und veranstaltet sowohl regionale Künstlerförderung sowie internationale kulturpolitische Kongresse als auch große internationale Musikwettbewerbe.

Lies die ganze Bio →

Aktuelles

Oliver Klöter bereitet aktuell für 2018 vor: Inszenierung von Smetanas "Die Verkaufte Braut" (Februar, Theater Halberstadt), Kurator/Projektleiter für die performative Ausstellung "SCHNITTSTELLEN (I) - ein Parcours der Künste" für die Oper Köln in Zusammenarbeit mit Gargonza Arts (Mai), und eine weitere szenische Arbeit für Montepulciano (Juli, Palazzo Ricci). Im Anschluß ist Verdis "Rigoletto" geplant (August, Festspiele in Wernigerode) und Gräfin Mariza" am Theater Magdeburg. Desweiteren die Ko-Spielleitung zu Richard Wagners "Rheingold" für das Teatro Real Madrid (Dez./Jan.). Klöter hat im März 2017 Wagners "Tannhäuser" für das Nordharzer Städtebundtheater in Szene gesetzt sowie im Anschluß Friedrich Schenkers "Missa Nigra" für das Forum Neue Musik in Köln (April 2017). Des Weiteren inszenierte er das Mozart-Projekt "A Caccia di chimere" in Montepulciano in ZUsammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Tanz Köln (Juni/Juli). Aufgrund des großen Erfolgs wurde in der Spielzeit 2016/17 am Theater Bremerhaven Oliver Klöters "Bohème"-Inszenierung (Dez. 2016) wiederaufgenommen sowie seine NeueMusiktheater-Performance-Installation "SOLO" in Bielefeld. In 2015/16 inszenierte Klöter Händels "Arminio" am Nordharzer Städtebundtheater, und "La bohème" in Bremerhaven und Poulencs "La voix humaine" an der Glenn Gould School in Toronto, Kanada. Oliver Klöter war zudem Spielleiter für Robert Carsens Produktion von Wagners "Die Götterdämmerung" am Gran Teatre del Liceu, in Barcelona.

Lies die ganze Bio →

— 7. Mai 2018

Für mehr Informationen...