Sebastian Albert profile picture

Sebastian Albert

Gitarre, Bass

Biografie

Sebastian Albert verließ nach dem Abschluss seines Gitarrenstudiums (1988-1992) bei Wolfgang Lendle, Kassel mit Bestnote die gewohnte musikalische Umgebung, um mit der Frankfurter Hardrockband Redhouse Europas Festivalbühnen zu erobern. Zwei Jahre später wandte er sich wieder der klassischen Musik zu und legte ein künstlerisches Aufbaustudium in Hannover bei Frank Bungarten nach. Intensivste Beschäftigung, auch in wechselnden kammermusikalischen Besetzungen, mit dem klassischen Repertoire wird später abgelöst durch den Drang, Grenzen zwischen den musikalischen Stilen einzureißen und einfach alles zu spielen, was musikalischem Ausdruckswillen reizt: Volksmusik im Sauerland bis Uraufführungen mit avantgardistischer Neuer Musik, Griechische Bands, Rock, Jazz, Punk, Salsa, Hip-Hop finden sein Interesse und formen letztlich seine Vorstellung von dem, was ein moderner klassischer Gitarrist letztlich spielen sollte: Alles, und zwar gut... Die letzten Jahre sahen ihn zunehmend eingenommen von der Hingabe an die schon jetzt legendäre Band Eaten by Sheiks, mit denen er Clubs und Festivals in ganz Deutschland beackert und deren Veröffentlichungen zu den Freuden vieler Connaisseure in zunehmenden Umfange zählen; die bislang letzte ist im Sommer 2008 erschienen. Dennoch blieb genügend Zeit für Projekte wie die „Klangreise“ auf der Expo 2000, wo er mit hannoveraner Künstlern Texte und Musik des 20. Jahrhunderts präsentierte, verschiedene Theaterproduktion, u.a. am Deutschen Theater Göttingen und den Bad Hersfelder Festspielen sowie der Organisation der Göttinger Gitarrentage, die ihren Abschluß im Jahr 2000 fanden. Hier erfolgte auch die Uraufführung von C. René Hirschfelds preisgekröntem „Nachtstück“ für 2 Gitarren, gemeinsam mit Andreas Düker. In den Folgejahren spielte Sebastian Albert dieses Werk sowie auch Hirschfelds „Herbststück“ für Gitarre solo in zahlreichen Konzerten. Seit der Umsiedelung seiner gesamten Band nach Hamburg ist er an verschieden Orten in Hamburg tätig, u.a. als Dozent am Johannes-Brahms-Konservatorium Hamburg und bis 2007 als Gitarrencoach für die Produktion „Return of Thalia Vista Social Club“ am Thalia-Theater. 2001 spielte er ein Konzert mit ausschließlich Uraufführung von Gitarrenwerken im Spiegelsaal Hamburg. 2003 „Platero Y Yo“ (M.Castelnuovo-Tedesco) in einer Bearbeitung für Tanz, Sprecher, E-Gitarre und klassische Gitarre. Neben starker Konzentration auf die Arbeit mit Eaten by Sheiks war Sebastian Albert bis 2007 verstärkt mit dem Albert-Schein-von-Samson-Trio beschäftigt; in der Besetzung 2 klassische Gitarren und Perkussion geht es um Repertoire mit Elementen klassischer und improvisierter Musik. Aus Studioarbeiten in Hannover und Köln entwickelte sich die Mitgliedschaft als Bassist/Gitarrist in der Rainer Schreiber-Band, 2008 als Begleiter der Sängerin Milú und 2009/10 als E-Gitarrist in der Band NOISEAUX. Als Lernender Pflege des klassischen Repertoires durch Besuche von Meisterkursen wie Conegliano/Italien 2006 bei Frank Bungarten u.a. Arbeit an einer Gitarrenschule, die eine Basis legt für die Verbindung einer klassischen Ausbildung mit einer soliden Grundlage für Improvisation. Seit 2008 kontinuierliche Zusammenarbeit mit René Hirschfeld -- Produktion von 2 CDs („Lyrics“ 2010 und „Sonaten und Meditationen“2011) 2009 Auftritte mit dem japanischen Tänzer Hideto Heshiki in Zürich, Lausanne und Genf. Ebenfalls 2009 Auftritte mit dem Göttinger Sinfonieorchester - Concierto de Aranjuez - im Rahmen von PopMeetsClassic in Göttingen. 2010 Aufnahmen mit Alix Dudel im kleinen Sendesaal des NDR in Hannover für die CD „Sozusagen grundlos vergnügt“(duo-phon records, in Zusammenarbeit mit NDR1) mit Lyrik von Mascha Kaléko und Vertonungen von Herbert Baumann. Seitdem bundesweit Konzerte mit diesem Programm unter dem Namen „Konsequenz des Herzens“. Ab 2011 Konzerte und Studioaufnahmen mit Alina Manoukian mit armenischen Liedern bearbeitet für Gesang und Gitarre, die erste gemeinsame CD „Na Mi Naz Ouni“ wird 2012 beim Hamburger Label gdmp veröffentlicht. In der Spielzeit 2011/12 Gitarrist bei der West Side Story am Deutschen Theater Göttingen. Im Sommer 2012 drei Konzerte mit dem Loh-Orchester Sondershausen. 2013: Gitarrist "Sturm" in der Inszenierung von Hans-Jörg Kapp Spielzeit 2013/14: Staatstheater Braunschweig - Der Gute Mensch von Sezuan. Neuarrangement (mit Peter M. Glantz) und E-Gitarrist im Ensemble. Deutsches Theater Göttingen: E-Gitarrist in der Rocky Horror Show. 2012 bekommt Sebastian Albert zusammen mit Ricardo Cortez den Auftrag, die Musik für den Film „Leg Ihn Um“ (Regie: Jan Georg Schütte) zu erstellen. Dieser Film hat bei den Hofer Filmtagen Premiere und ist Anfang 2013 in die Kinos gekommen.

Mehr →

Aktuelles

alle Termine unter www.sebastianalbert.de

Mehr →

— 25. Mai 2018

Profildaten

Körpergröße in cm
183
Schuhgröße
43
Konfektionsgröße
50
Haarfarbe
braun
Augenfarbe
grau-blau

PDF-Dokumente zum Download

Produktionen

Jetzt
Junges Theater Göttingen
Personal Jesus (2019)

Tobias Sosinka, Fred Kerkmann
Leitung: Tobias Sosinka
Rolle: E-Bassist
Seit 01/2019

Berufserfahrung

2002

Musikalische Assistenz für Eric Gedeon bei "Thalia Vista Social Club" (Assistenz)
Thalia Theater
09/2002 bis 11/2002

1999

E-Bassist bei "Ein Beatles-Abend"
Deutsches Theater in Göttingen
08/1999 bis 06/2000

1998

E-Bassist bei Dreigroschenoper
Deutsches Theater in Göttingen
08/1998 bis 07/1999

Ausbildung

Künstlerische Ausbildung Klassische Gitarre

Hochschule Hannover
Studium, Abschluss 1996

Klassische Gitarre

Musikakademie Kassel
Studium, Abschluss 1992

Kontakt

Nachricht schreiben